Aktuell
Home | Lokales | Wer weiß denn sowas? — Lüneburger Schüler im TV
Wollen Geld für die Klassenkasse erspielen: Lisa, Thies, Jan Lucca und Clara (letztere fehlt auf dem Bild) sind am kommenden Mittwoch Kandidaten einer neuen ARD-Ratesendung. Ihre Klassenkameraden werden sie nach Hamburg begleiten und kräftig anfeuern. Foto: t&w
Wollen Geld für die Klassenkasse erspielen: Lisa, Thies, Jan Lucca und Clara (letztere fehlt auf dem Bild) sind am kommenden Mittwoch Kandidaten einer neuen ARD-Ratesendung. Ihre Klassenkameraden werden sie nach Hamburg begleiten und kräftig anfeuern. Foto: t&w

Wer weiß denn sowas? — Lüneburger Schüler im TV

jdr Lüneburg. Was ist wohl das Besondere an der schottischen Regionalfluggesellschaft „Loganair“? Transportiert sie vielleicht nur Schafe? Oder fliegt sie eventuell ausschließlich mit Oldtimermodellen? Oder ist die richtige Antwort, dass ein Flug nur 56 Sekunden dauert?

Dieser Art Fragen müssen sich Lisa Bossow und Thies Petersen am kommenden Mittwoch, 5. August, stellen, denn dann nehmen die beiden Siebtklässler des Johanneums am Schüler-Spezial des neuen ARD-Ratespiel-Formats „Wer weiß denn sowas?“ teil. Und der Name der Sendung weist bereits darauf hin: Großartig lernen lässt sich dafür nicht.
„Wir konnten uns ein bisschen vorbereiten, indem wir die Sendung geschaut und einen Probefragebogen auf der Internetseite bearbeitet haben“, erzählt der 13-jährige Thies. „Aber es wird darauf hinauslaufen, dass man sich die richtigen Antworten so gut es geht herleiten muss die meisten Sachen kann man gar nicht wissen.“

Der Clou an diesem Quizformat: Die beiden Schüler werden keineswegs alleine dastehen. Zum einen haben sie neben ihren Klassenkameraden und Jokern Jan-Lucca Müller und Clara Kucklick auch den Rest ihrer Klasse als mentalen Beistand im Schlepptau. Zum anderen gibts durch die bekannten Fernsehunterhalter Bernhard Hoëcker und Elton auch noch prominente Unterstützung für die Ratefüchse. „Wir treten gegen eine andere 7. Klasse eines Gymnasiums aus Hamburg an. Dabei geht es darum, aus 12 Kategorien die meisten Fragen richtig zu beantworten und so möglichst viel Geld für die Klassengemeinschaft zu erspielen“, erklärt Lisa völlig unaufgeregt. Doch die Zwölfjährige ahnt bereits: „Noch bin ich ruhig, aber das wird sicher kurz vor der Sendung ändern.“

Einer der beiden Promis werde den zwei Teams dann sozusagen als Pate zugeordnet ein bisschen Showeffekt, ein bisschen Hilfe. Ziel des Duells soll es sein, der Lösung der kniffeligen Fragen mit Kreativität und Witz gemeinsam auf die Schliche zu kommen. Der bekannte Fernsehmoderator Kai Pflaume führt nicht nur durch die Sendung, per Video oder Live-Versuch serviert er schließlich auch die jeweilige Lösung.

„Mal abgesehen von der tollen Möglichkeit, Bares für die Klassengemeinschaft zu erspielen, können die Kinder durch ihre Teilnahme auch mal den Entstehungsprozess einer Fernsehsendung miterleben“, sagt Schulleiter Friedrich Suhr. Die Produktionsfirma UFA habe ihn vor einiger Zeit angeschrieben, und seine Schüler dazu aufgerufen, bei Interesse ein Bewerbungsvideo einzusenden, in dem sich die potentiellen Teilnehmer vorstellen. „Ich war gleich Feuer und Flamme“, berichtet Suhr rückblickend „und die Schüler haben sich auch riesig gefreut.“ Klassenlehrer Jan-Hendrik Wulf steht ebenso hinter der Idee. „Neben dem Spaßfaktor, der die Gemeinschaft der Klasse sicherlich fördert, zählt für mich auch das Training ihrer Problemlösungskompetenz. Was das betrifft ist die Sendung an unseren Unterricht, also den Schulalltag angelehnt.“

Für was der mögliche Gewinn später eingesetzt werden soll, haben die Kinder bereits geklärt: „Unser Klassenraum müsste dringend mal verschönert werden“, sagt der Zwölfjährige Jan-Lucca. „Wie genau das aussehen könnte, stimmen wir dann ab.“

Übrigens: Bei guten Windverhältnissen dauert ein Flug mit Loganair nicht länger als 56 Sekunden — hätten Sie es gewusst?