Aktuell
Home | Lokales | Bienenbüttel | Neue Gemeindebücherei in Bienenbüttel eingeweiht
Büchereileiterin Maike Mammen und Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke hoffen, dass auch in Zukunft viele Leseratten den Weg in die neue Einrichtung finden. Foto: t&w
Büchereileiterin Maike Mammen und Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke hoffen, dass auch in Zukunft viele Leseratten den Weg in die neue Einrichtung finden. Foto: t&w

Neue Gemeindebücherei in Bienenbüttel eingeweiht

emi Bienenbüttel. Einbrüche bei den Ausleihzahlen, Platzverlust, dunklere Räume: Die Bedenken im Vorfeld des Umzugs der Bienenbütteler Gemeindebücherei vom Rathaus in die nahegelegene Grundschule waren vielfältig. Seit rund vier Wochen herrscht nun Betrieb in den neuen Räumlichkeiten, für die der Innenhof der Schule und ein Klassenraum weichen mussten. Die Kritik war bei der offiziellen Einweihung der Bücherei am Mittwochabend zwar noch einmal Thema, doch keiner der Gäste wollte mehr auf der Vergangenheit herumreiten. Der Tenor der Anwesenden lautete: „Die Einrichtung ist schön, hell und freundlich geworden.“

Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke hob in seiner Ansprache hervor, wie wichtig die umstrittene Entscheidung für die Verlagerung gewesen sei: „Wir haben die Bücherei zukunftssicher gemacht.“ Angesichts klammer kommunaler Kassen sei eine Lösung gefunden worden, wie die Einrichtung eine freiwillige Leistung der Gemeinde „langfristig erhalten werden“ könne.

Rund 480000 Euro hat der Umbau gekostet, das Vorhaben wurde zu 75 Prozent (das entspricht etwa 360000 Euro) aus dem Städtebauförderungsprogramm bezuschusst. Mit 184 Quadratmetern Grundfläche ist die neue Bücherei rund 50 Quadratmeter größer als die alte im Rathaus. Zumindest auf dem Papier, sagt Maike Mammen. „Faktisch ist sie größer, aber von der Stellfläche her nicht.“

Die Büchereileiterin und ihre Helfer hatten alle Hände voll zu tun mit dem Umzug. Rund 9000 Medien Bücher, Spiele, Zeitschriften, CDs und mehr mussten von den alten in die neuen Räume transportiert und dort in die Regale einsortiert werden, die Arbeiten dauerten mehrere Wochen.

„Maike Mammen hat die Räumlichkeiten mit viel Liebe gestaltet“, konstatierte Silke Beckmann, Konrektorin der Grundschule Bienenbüttel. Die anfängliche Angst, die Schulflure könnten durch den Wegfall des verglasten Innenhofs zu dunkel werden, habe sich als unbegründet herausgestellt. „Wir haben uns mit der Situation arrangiert und wollen nach vorn schauen.“
Für ausreichend Licht sorgt im Schulgebäude Schrägdachverglasung über den Fluren, innerhalb der Bücherei wurden Oberlichter eingebaut.

Selbst Reinhard Schelle-Grote, Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Gemeinderat, die sich ausdrücklich gegen den Umzug ausgesprochen hatte, räumte ein: „Wir waren gegen diese Rochade und kritisieren sie immer noch, aber die Bücherei sieht gut aus.“

Schelle-Grote meinte damit den Gebäudetausch innerhalb der Gemeinde: In die alten Büchereiräume im Rathaus sind inzwischen die Bienenbütteler Vereine DRK und SoVD eingezogen. Ihr vormaliges Domizil, das Mühlenbachzentrum, wurde verkauft.