Aktuell
Home | Lokales | Touristenboom in Lüneburg
Ausgebuchte Hotels und Ferienwohnungen zur Hochsaison in Lüneburg  der Trend zeigt weiter nach oben. Foto: A./t&w
Ausgebuchte Hotels und Ferienwohnungen zur Hochsaison in Lüneburg der Trend zeigt weiter nach oben. Foto: A./t&w

Touristenboom in Lüneburg

tt/us/ahe Lüneburg. Eine Ferienwohnung? Diesen Monat? Fehlanzeige. Ein Hotelzimmer am Wochenende? Mit viel Glück vielleicht. In Lüneburg ist touristische Hochsaison. Die Besucher fallen aus allen Teilen Deutschlands und darüber hinaus ein in die Hansestadt. Die Heide-Idylle, der Rote-Rosen-Effekt, die unvergleichliche Altstadt das lockt massenweise Gäste.

In der Tourist-Info am Rathaus herrscht Hochbetrieb. Aktuelle Zahlen kann die Lüneburg Marketing GmbH nicht nennen, doch der Trend zeigt weiter nach oben. Schon 2014 gab es einen Zuwachs von 1,5 Prozent bei den Gästezahlen, in diesem Jahr sieht es erneut nach einer guten Saison aus, allein bis Mai gab es ein Plus in Höhe von 7,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Noch stärker dürfte der Anstieg im Juli gewesen sein. „Für das gesamte Gebiet der Lüneburger Heide haben wir ein Plus von 22 Prozent“, sagt Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH. „Dieser positive Trend wird nicht an Lüneburg vorbeigegangen sein.“

Auch das aktuelle hochsommerliche Wetter stimmt ihn positiv: „Wir haben sehr viele Kurzfristbuchungen, etwa 15 Prozent mehr als im Vorjahr.“ Während diese Buchungen normalerweise für die kommenden zwei bis drei Wochen erfolgen, werde aktuell bereits für den kommenden Tag gebucht. „Die Leute wollen das traumhafte Wetter mitnehmen.“

Auch die Hoteliers sind zufrieden. Im „Bergström“, dem „Rosen-Hotel“ aus der Serie, ist man mit dem Jahr 2015 bis jetzt sehr zufrieden. So konnte man bei der Belegung im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent dazugewinnen, bei der Gästeanzahl gar um elf Prozent, weiß die stellvetretende Direktorin, Cornelia Meyer. Im Hotel „Altes Kaufhaus“ sei es ein Wachstum von sechs Prozent bei der Belegung und acht Prozent bei der Gästeanzahl. Hauptverantwortlich für den Anstieg seien die Touristen. Von einer guten Tendenz kann auch das „Kunsthotel Residenz“ berichten. Hier spricht man von einem „gut belegten August und September“.

Positiv auf die kommenden zwei Monate blickt auch das Team des „Bremer Hofs“ an der Lüner Straße. Man sei „sehr zufrieden“ mit der bisherigen Saison, in den vergangenen Jahren seien die Besucherzahlen „stark gestiegen“, berichtet Nadine Ewald. „Besonders an den kommenden Wochenenden, zu Beginn der Blütezeit der Heide, sind wir komplett ausgebucht.“ Ähnlich sieht es wenige Hundert Meter weiter aus. „Wir sind voll“, sagt Petra Buldo, Mitarbeiterin des „Lübecker Hofs“. „Die Wochenenden sind bis Oktober komplett belegt, jetzt im August gibt es nur unter der Woche noch vereinzelt Zimmer.“ Die Saison sei schon zufriedenstellend angelaufen, „seit dem 13. Mai sind wir vor allem an den Wochenenden eigentlich immer ausgebucht“.

Einzig das Hotel „Bargenturm“ verzeichnet einen leichten Rückgang der Gästezahlen, doch die Gäste, die da sind, seien bereit, deutlich mehr auszugeben, erzählt Lars Breckwoldt von der Direktion des Hotels. Durch diesen Effekt könne man den Umsatz auf einem konstant guten Niveau halten.