Aktuell
Home | Lokales | „Das können wir auch!“ — Lüneburger Landfrauen laden zum Handwerkskursus
Die geballte Landfrauen-Power (v.l.): Doris Meyn. Sabine Block, Svenja Leder und Karen Greve-Krause haben sich schon mal an die Maschinen gewagt und wollen anderen Frauen Lust machen auf Kreissäge, Schleifmaschine und Schlagbohrer. Foto: t&w
Die geballte Landfrauen-Power (v.l.): Doris Meyn. Sabine Block, Svenja Leder und Karen Greve-Krause haben sich schon mal an die Maschinen gewagt und wollen anderen Frauen Lust machen auf Kreissäge, Schleifmaschine und Schlagbohrer. Foto: t&w

„Das können wir auch!“ — Lüneburger Landfrauen laden zum Handwerkskursus

off Echem. Ihre Kuchen sind legendär, ihre Heidekartoffeln mit Quark ein Genuss und ihre Angebote weit vielfältiger als ihr Image. Mit ihrer neuesten Idee betritt der Lüneburger Kreislandfrauenverband nun eine typische Männerdomäne und bietet am Sonnabend, 22. August, mit dem Hagebaumarkt Adendorf zwei Handwerkerkurse nur für Frauen an. „Ist doch unpraktisch, wenn man für jeden Dübel in der Wand einen Mann braucht“, sagt Kreisvorsitzende Sabine Block. „Also ist es am besten, man lernt selbst mit Säge, Schlagbohrer und Schleifmaschine umzugehen.“

Die Idee dazu hatte Landfrau und Kreisvorstandsmitglied Svenja Leder aus Artlenburg. „Ich hatte in der Zeitung von einem solchen Workshop gelesen“, sagt sie. Und sie zögerte nicht lange, sich anzumelden. Inzwischen hat die 38-Jährige schon einen Tapezier-Lehrgang und einen Kursus „Sägen, bohren, schleifen“ mitgemacht. „Und ich muss sagen: Ich habe nicht nur jede Menge übers Handwerken gelernt, sondern auch unheimlich viel Spaß gehabt.“

Dass Frauen die Lust am Handwerken für sich entdeckt haben, ist auch den vielen Baumärkten im Land längst aufgefallen. Frauen-Workshops mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten boomen, immer mehr Damen trauen sich auch an die großen Maschinen. Sabine Block hat auch ohne spezielle Schulung bereits jede Menge Erfahrung mit Schleifmaschine und Kreissäge, „das bleibt bei einem so alten Haus, in dem wir wohnen, nicht aus“, sagt sie. Deutliche Wissenslücken hat die Echemerin allerdings beim Umgang mit der Bohrmaschine. „Dafür brauchte ich bisher nach wie vor meinen Mann“, sagt sie. „Doch das sollte sich nach dem Workshop ja nun ändern!“

Auf dem Programm steht bei dem Workshop ein bisschen Theorie und jede Menge Praxis. „Wir werden diverse Geräte ausprobieren und unterschiedliche Materialien bearbeiten“, sagt Svenja Leder. Mitmachen können „alle Frauen, die Lust haben“. Egal ob Landfrau oder nicht.

Zwei Workshops werden am Sonnabend, 22. August, angeboten: von 10 bis 13.30 Uhr oder von 14.30 bis 18 Uhr. Die Kosten liegen pro Person bei 10 Euro inklusive Verpflegung. Anmeldung bei Svenja Leder unter Tel.: 04139/76381.

One comment

  1. Das Thema finde ich klasse. Ich habe mich auch für einen Workshop angemeldet, allerdings wurde der mangels Teilnehmer abgesagt, leider. Jetzt muss ich warten, bis sich genug Leute angemeldet haben. Mir ist aufgefallen, dass ich viel zu wenig Handwerkern kann, als wir uns für einen Holzzaun entschieden haben. Schlussendlich haben wir doch einen Zaunplaner gerufen, da der Anfang schon nicht so gut lief. Mein Mann hat mir jetzt ein paar Dinge beigebracht. Ich möchte aber noch mehr lernen, deswegen hoffe ich auf einen bald statt findenden Workshop. 🙂 Schöne Grüße!