Aktuell
Home | Lokales | Waldbad Salzhausen um eine Attraktion reicher
Rutsche, Kletternetze, Turm und viel Sand drum herum. Da habt ihr ein tolles Gerät ausgesucht, gab es als Lob für das Waldbadteam. Das freute Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause (4.v.l.). Foto: se
Rutsche, Kletternetze, Turm und viel Sand drum herum. Da habt ihr ein tolles Gerät ausgesucht, gab es als Lob für das Waldbadteam. Das freute Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause (4.v.l.). Foto: se

Waldbad Salzhausen um eine Attraktion reicher

se Salzhausen. Die „ideelle und finanzielle Förderung des Waldbads Salzhausen“ hat sich der Verein „Die Waldbadförderer“ auf die Fahnen geschrieben. Beide Vereinszwecke wurden nun im neuesten Projekt der Waldbadförderer vereint: Die Errichtung und Freigabe eines neuen Klettergerüstes samt Wipptieren im Waldbad. Nach erfolgter und erfolgreicher TÜV-Abnahme übergab der Vorsitzende der Waldbadförderer, Thomas Knoche, das Spielgerät im Wert von 10000 Euro jetzt an Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause.

„Dass Kinder und Jugendliche schwimmen lernen, ist heute nicht mehr so selbstverständlich“, führte Knoche aus. Es gebe zahlreiche Angebote auch virtueller Art. Den Waldbadförderern sei es daher ein Anliegen, besonders für diese Gruppe zusätzliche Anreize zu schaffen, ins Waldbad zu kommen. Dazu gehörten nicht nur Schwimmkurse, die die Waldbadförderer finanziell unterstützen, sondern auch die Steigerung der Attraktivität des Bades insgesamt.

Krause dankte den Waldbadförderern. „Ich bin froh, dass Sie da sind“, sagte er, und meinte damit nicht nur das Klettergerüst. Mit ihrem Engagement hätten die Waldbadförderer im Verlauf des Meinungsfindungsprozesses dazu beigetragen, dass der Samtgemeinderat sich für eine Sanierung des Waldbads entschieden habe.

Das aktuelle Projekt der Waldbadförderer ist bereits im Werden: die Anschaffung einer Kletterwand. Rund 70000 Euro kostet das Gerät, das am Beckenrand installiert für Sprungspaß der besonderen Art sorgen soll. Mehr als 50000 Euro haben die Waldbadförderer bereits beisammen, dank zahlreicher Aktivitäten und vor allem größerer und kleinerer Spenden. Den Rest der Summe möchte der Verein rechtzeitig vor Beginn der neuen Badesaison zusammenhaben, denn dann soll die Anlage gleich in Betrieb genommen werden.