Aktuell
Home | Lokales | Polizei stellt fünf jugendliche Einbrecher
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizei stellt fünf jugendliche Einbrecher

lz Lüneburg. Sie hatten ein auf „Kipp“ stehendes Fenster eines Wohnhauses an der Magdeburger Straße auf dem Kreideberg in Lüneburg ausgenutzt, bevor der Bewohner die fünf Einbrecher gegen 07:40 Uhr am Dienstagmorgen ertappte. Zunächst konnten die jungen Männer mit ihrer Beute — etwas Bargeld sowie einem Rucksack — fliehen. Doch der Einsatz mehrerer Streifenwagenbesatzungen sowie eines Polizeihundes führten nach einer längeren Verfolgungsjagd doch dazu, dass die 16- und 17-Jährigen den Ermittlern an einem angrenzenden Waldstück ins Netz gingen.

Resultat: Die Jungs sind sozusagen alte Bekannte, waren schon in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten. Sie wurden zur Polizeiwache gebracht, und sind teilweise geständig. Bei der Durchsuchung eines der Jugendlichen stellten die Beamten auch eine kleinere Menge Betäubungsmittel sicher.

Die weiteren strafrechtlichen Maßnahmen und Ermittlungen zu möglichen weiteren Taten dauern an.

Die Polizei meldet weitere Einbrüche

Lüneburg. Einen weiteren Einbruch meldet die Polizei aus der Barckhausenstraße. In der vergangenen Nacht waren ungebetene Besucher gegen 2.30 Uhr in eine Wohnung eingedrungen. Sie verschwanden mit etwas Bargeld. Einen Einbruchsversuch gab es in der Nacht zu Montag an der Scharnhorststraße. Dort scheiterten die Täter an einer Kellertür.

Barendorf/Embsen. Drei weitere Einbrüche notiert der Polizeibericht im Landkreis. Im Eichenwinkel in Barendorf knackten Täter am Montagvormittag die hintere Tür eines Wohnhauses, sie machten zwar keine Beute, richteten aber einen Schaden von 1000 Euro an. In Embsen hatten Gauner am Schulweg ebenfalls wenig Erfolg, es blieb auch hier bei Sachschaden. Zudem haben Täter in der Nacht zu Montag Werkzeuge und Kupferkabel aus einer Halle Am Alten Werk gestohlen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ