Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Wer steckte den Imbiss an?
Ein Imbisswagen war in der Nacht zu Donnerstag am Kaufland-Markt ausgebrannt, die Flammen griffen auf das Dach des Gebäudes über. Laut Polizei gibt es momentan Gründe, die für Brandstiftung sprechen. Foto: feuerwehr
Ein Imbisswagen war in der Nacht zu Donnerstag am Kaufland-Markt ausgebrannt, die Flammen griffen auf das Dach des Gebäudes über. Laut Polizei gibt es momentan Gründe, die für Brandstiftung sprechen. Foto: feuerwehr

Polizeibericht: Wer steckte den Imbiss an?

ca Lüneburg. Es gebe einige Gründe, die für Brandstiftung sprechen. Dieses Fazit ziehen Ermittler nach Recherchen vor Ort, nachdem in der Nacht zu Donnerstag ein Imbiss am Kaufland-Markt am Alten Eisenwerk ausgebrannt ist. Es gebe im Moment wenige Hinweise, die für eine technische Ursache sprächen, sagt Polizeisprecher Kai Richter. Wer hinter der Tat stecken könnte, sei offen: „Wir ermitteln in alle Richtungen.“ Wie berichtet, waren am Imbiss und am Dach des Marktes Schäden in Höhe von geschätzt rund 100 000 Euro entstanden. Hinweise unter Tel.: 83 06 22 15.

Lüneburg. Beharrungsvermögen bewies ein Anwohner in der Nacht zu gestern: Ein Jugendlicher hatte gegen 0.30 Uhr am Ochtmisser Kirchsteig versucht, den Außenspiegel eine Autos abzutreten. Der Zeuge verfolgte den etwa 1,70 Meter großen Täter, der auf einem Fahrrad flüchtete, bis zum Krähornsberg. Am Spielplatz an der Narutostraße ließ der Mann sein Velo zurück und schlug sich in die Büsche.

Neuhaus. Unter Drogeneinfluss hinterm Steuer, dazu das Auto weder zugelassen noch versichert – eine Kombination, die die Polizei am Donnerstagabend an der Sumter Straße auf den Plan rief. Gegen den 21-Jährigen laufen Strafverfahren.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ