Aktuell
Home | Lokales | Kein Hinweis auf Wolfsangriff bei Boitze – Ministerium zweifelt an Darstellung eines Jägers
Symbolbild: A./t&w
Symbolbild: A./t&w

Kein Hinweis auf Wolfsangriff bei Boitze – Ministerium zweifelt an Darstellung eines Jägers

ml Boitze. Mit einem gezielten Schuss in den Boden will ein Jäger Anfang April in einem Wald bei Boitze den Angriff eines Wolfes abgewehrt haben. Das Geschehen machte an Osterfeuern die Runde und Schlagzeilen in den Medien. Das Tier sei durch Schreie nicht zu vertreiben gewesen, habe sich ihm mit geöffneten Maul im gestreckten Lauf bis auf zwei Meter genähert, gab der Waidmann damals zu Protokoll. Das Umweltministerium in Hannover hat inzwischen jedoch erhebliche Zweifel an dieser Darstellung. Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage mehrerer CDU-Landtagsabgeordneter hervor.

Mehr dazu am Dienstag in der LZ.

One comment

  1. Ob die Geschichte ein Märchen ist oder Wahrheit, weiß man nicht. Eins aber ist sicher: Das Ministerium kann, nachdem man gerade für unglaublich viel Geld ein Wolfsbüro eingerichtet hat, solche Geschichten nicht gebrauchen.