Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Fahrraddiebe schlagen gerade richtig heftig zu
Zurzeit häufen sich die Fälle von Fahrrad-Diebstahl (Symbolbild) in Lüneburg. Die Polizei rät, Räder codieren zu lassen. Auch sollten die Velos gut angeschlossen werden. Foto: A/t&w
Zurzeit häufen sich die Fälle von Fahrrad-Diebstahl (Symbolbild) in Lüneburg. Die Polizei rät, Räder codieren zu lassen. Auch sollten die Velos gut angeschlossen werden. Foto: A/t&w

Polizeibericht: Fahrraddiebe schlagen gerade richtig heftig zu

ca Lüneburg. Der Diebstahl von Fahrrädern ist zwar in Lüneburg an der Tagesordnung. Doch im Augenblick verzeichnet die Polizei aber ungewöhnliche viele Taten. Zehn Räder sind binnen Tagen verschwunden, die Diebe griffen im gesamten Stadtgebiet zu. Ein Schwerpunkt lag im Bereich Kreideberg/Brockwinkler Weg. Auch am Bleckeder Fuchsweg verschwand ein Velo. Der Schaden in allen Fällen geht in die Tausende.

Lüneburg/Bleckede/Echem. Drei Einbrüche mit einer Beute von rund 30 000 Euro notiert der Polizeibericht. Im Laufe des Dienstags war ein Haus an der Breslauer Straße am Ebensberg ein Ziel. Am Vormittag suchten die Täter ein Haus an der Straße Zur Klipp in Echem auf. Am Abend traf es Anwohner des Elbweges in Bardowick.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.