Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Bundesstraße 216 wird Baustelle
Noch rollt der Verkehr auf der B216 zwischen Lüneburg und Barendorf, doch die Schilder kündigen es bereits an: Ab Montag müssen Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen. Foto: t&w
Noch rollt der Verkehr auf der B216 zwischen Lüneburg und Barendorf, doch die Schilder kündigen es bereits an: Ab Montag müssen Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen. Foto: t&w

Bundesstraße 216 wird Baustelle

off Lüneburg/Barendorf. Verkehrsteilnehmer müssen auf der Bundesstraße216 zwischen Lüneburg und Barendorf ab Montag, 31. August, mit erheblichen Behinderungen rechnen. Voraussichtlich bis Mitte Oktober wird die Fahrbahn auf insgesamt 4,3 Kilometern — von der Stadtgrenze bis zum Barendorfer Kreisel — erneuert. Ingesamt sind vier Bauphasen mit unterschiedlichen Einschränkungen geplant. Los geht es mit dem Bereich zwischen Stadtgrenze (Kreuzung SternPartner) und der Ausfahrt auf die Landesstraße221 — Fahrtrichtung Bleckede.

Voraussichtlich zwei Wochen lang wird der Verkehr von Lüneburg Richtung Dannenberg in Einbahnstraßenregelung über die Gegenfahrbahn durch den Baustellenbereich geleitet. Der Verkehr aus Dannenberg Richtung Lüneburg wird örtlich umgeleitet.

Danach wird die Gegenfahrbahn zwischen der Lüneburger Stadtgrenze und der Ausfahrt Richtung Bleckede erneuert, für ein bis zwei Wochen wird dann der Verkehr aus Richtung Lüneburg umgeleitet, alle Fahrzeuge aus der Richtung Dannenberg werden in Einbahnstraßenregelung über die frisch sanierte Gegenfahrbahn geführt.

In einem dritten Schritt wird der Bereich Stadtgrenze saniert und der Streckenabschnitt voll gesperrt. Der Verkehr aus Lüneburg wird über die Stadt, der Verkehr aus Dannenberg über die Ostumgehung umgeleitet. Dauer der Maßnahme: ein bis zwei Wochen.

In der letzten Bauphase steht die Sanierung des Streckenabschnittes zwischen Ausfahrt Richtung Bleckede (L221) und Barendorfer Kreisel an, der Verkehr aus beiden Fahrtrichtungen wird für voraussichtlich zwei bis drei Wochen großräumig umgeleitet.

Die Erneuerung dieses Streckenabschnittes ist aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes dringend erforderlich. Zudem werden die beidseitig vorhandenen Bushaltestellen auf Höhe des Industriegebietes Hafen im Zuge der Bundesstraße 216 erneuert und die Fahrbahn wird an dieser Stelle mit einer Querungshilfe versehen. Die Erreichbarkeit der Industrie- und Gewerbegebiete ist aber in jeder Bauphase weiterhin gegeben.

One comment

  1. Michael Wollschläger

    Werden die Busfahrer bei der KVG nicht über Baumaßnahmen informiert ?
    Der hatte heute morgen viele ???? auf der Stirn. Neulich schon an der Barendorfer Schule an der Ersatzhaltestelle vorbei gefahren. Auf Nachfrage beim Busfahrer kam :“ Welche Ersatzhaltestelle ?“