Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: 14-Jähriger gibt Brandstiftung zu – Frontalzusammenstoß nach Überholmanöver auf der B4
Foto: t&wAdendorf Kirchwegsause

Polizeibericht: 14-Jähriger gibt Brandstiftung zu – Frontalzusammenstoß nach Überholmanöver auf der B4

lz Schnackenburg, OT. Kapern: Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage kam es in den späten Abendstunden des 31. August zum einem Brand in einem aktuell unbewohnten Haus in der Holtorfer Straße. Gegen 23.30 Uhr war es zu dem Feuer in dem Gebäude, dass bereits in der Nacht zum 29. August durch eine Brandstiftung erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde, gekommen. Mehr als 110 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren waren in der Nacht im Einsatz und löschten das Feuer. Es entstand ein Sachschaden von gut 50.000 Euro. Durch das Feuer ist das Wohnhaus weiterhin unbewohnbar. Zu Personenschäden kam es nicht.

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen des Polizeikommissariates Lüchow gerieten zwei 14 und 22 Jahre alte junge Männer in den Fokus der Ermittlungen. Der 14-jährige Haupttäter legte im Rahmen seiner Vernehmung ein umfangreiches Geständnis ab. Nach Stand der Ermittlungen fungierte der 22-Jährige als Mittäter. Der Jugendliche wurde in eine Jugendeinrichtung überstellt.

Uelzen. Zu einem Frontalzusammenstoß nach einem Überholmanöver kam es in den Abendstunden des 31.08.15 auf der Bundesstraße 4 zwischen Tätendorf/Eppensen und Kirchweyhe. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte eine 30-jährige Fahrerin aus Braunschweig eines Pkw Citroen gegen 20.40 Uhr einen Lkw MAN überholen wollen. Dabei übersah die Frau einen entgegenkommenden Pkw Audi eines 58-Jährigen aus der Samtgemeinde Amelinghausen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Citroen wurde durch den Aufprall gegen den Lkw geschleudert, so dass Sachschaden von insgesamt 18.000 Euro entstand. Die 30-Jährige sowie der 58-Jährige wurden schwer verletzt mit Rettungswagen in Kliniken gebracht. Die Bundesstraße musste für die Bergungsmaßnahmen zeitweilig gesperrt werden.