Aktuell
Home | Lokales | Arbeitslosigkeit steigt erneut + + + Mit Arbeitsmarktbericht
5711846.jpg

Arbeitslosigkeit steigt erneut + + + Mit Arbeitsmarktbericht

us Lüneburg. Einen erneuten Anstieg der Arbeitslosenzahlen in Stadt und Landkreis Lüneburg meldet die Agentur für Arbeit. Danach waren im August 5867 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 180 Personen oder 3,2 Prozent mehr als im Juli. Im Vergleich zu August 2014 verringerte sich die Arbeitslosigkeit leicht um 64 Personen oder 1,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent, für den Juli des vergangenen Jahres war eine Quote von 6,4 Prozent berechnet worden.

Wie bereits im Vormonat, nennt die Arbeitsagentur saisonale Gründe für den Anstieg. „Auch im letzten Sommermonat stieg die Arbeitslosenzahl noch einmal an — eine typische Entwicklung für die Jahreszeit“, sagt Jens Mathias von der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. Maßgeblich für die Entwicklung im August sei die Jugendarbeitslosigkeit gewesen. So waren insgesamt 700 Personen unter 25 Jahre arbeitslos — 98 (16,3 Prozent) mehr als im Juli. Auch im Vergleich zum August 2014 ist die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen gestiegen, wenn auch nur um 51 Personen oder 7,9 Prozent.

Ebenfalls einen leichten Anstieg gab es bei den älteren Lüneburgern. Die Zahl der Erwerbslosen ab 50 Jahren kletterte gegenüber dem Vormonat um 4 auf 1815. Einen leichten Rückgang hingegen konnten die Langzeitarbeitslosen verzeichnen: von 1747 im Juli sank die Zahl auf 1741, 161 weniger als im Vorjahresmonat.

Neu oder erneut arbeitslos meldeten sich 1569 Personen, 203 mehr als im Juli. Dem gegenüber meldeten sich 1402 Personen ab, entweder, weil sie eine neue Arbeitsstelle gefunden haben oder eine Weiterbildungsmaßnahme begannen.

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August geringfügig gestiegen, und zwar um 6 auf 1548, der bislang höchste Wert in diesem Jahr. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 119 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im August 432 neue Arbeitsstellen, 3300 seit Jahresbeginn. „Die Beschäftigung hat kontinuierlich zugenommen. Auch die letzten Daten mit Stand Dezember weisen ein Plus in der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung aus“, so Mathias. Allein im Kreis Lüneburg stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 2 Prozent auf 64.261.

Die meisten Stellenzugänge im gesamten Bezirk der Arbeitsagentur kamen aus den Bereichen Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen mit 419 Stellen.

Darunter stellte die Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften mit 339 Stellen den größten Posten, gefolgt vom Gesundheits- und Sozialwesen (122), Instandhaltung und Reparatur von Autos (108) und Verarbeitendes Gewerbe (65). Ende August waren noch 678 Ausbildungsstellen unbesetzt und gleichzeitig 952 Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle in der Region.

>>>Arbeitsmarktreport August 2015