Aktuell
Home | Lokales | Angriff auf einen Polizeibeamten: 6000 Euro Belohnung für Zeugenhinweise
polizei_neu

Angriff auf einen Polizeibeamten: 6000 Euro Belohnung für Zeugenhinweise

lz Seevetal/Meckelfeld. Die Polizei sucht Zeugen: Am 29. August kam es im Rahmen einer Schlägerei nach dem Meckelfelder Dorffest in der Rönneburger Straße zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein 31-jähriger Beamter lebensgefährlich verletzt wurde (wir berichteten).

Ein ebenfalls 31 Jahre alter Seevetaler wurde noch in der Tatnacht vorläufig festgenommen. Er sitzt seit dem 30. August in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlags, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall und gefährliche Körperverletzung.

Die Beamten der Soko Meckelfeld konnten bereits mit einigen Zeugen sprechen. Es steht aber fest, dass eine Vielzahl von Personen im Bereich vor der Gaststätte Schnurr-Bart stand, als der Angriff erfolgte. Trotz mehrfacher Zeugenaufrufe haben sich erst wenige Menschen gemeldet.

Da die Schlägerei zwischen einigen mittlerweile identifizierten Männern und den Sicherheitsdienstmitarbeitern schon einige Minuten andauerte, bevor die Beamten eintrafen, ist auch nicht
auszuschließen, dass Unbeteiligte die Geschehnisse mit ihrem Smartphone aufgezeichnet haben. Auch diese Aufnahmen sind für die Polizei von großer Wichtigkeit, denn darauf könnte unter Umständen der Angriff auf den Polizeibeamten zu sehen sein.

Für Hinweise, die im konkreten Fall des Angriffes auf den Beamten zur rechtskräftigen Verurteilung des oder der Täter führen, werden seitens der Polizeidirektion Lüneburg 5.000,- EUR ausgelobt. Weitere 1.000 Euro kommen von privater Seite dazu. Die Auslobung der insgesamt 6.000 Euro erfolgt im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft Lüneburg.

Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt, die nicht an der Straftat beteiligt gewesen und nicht Amtsträger sind, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört. Die Entscheidung zur Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Harburg, Zentraler Kriminaldienst, „Soko Meckelfeld“ unter der Telefonnummer +49 4181 285-0, entgegen. Hier ist die Hinweisannahme rund um die Uhr gewährleistet.

Mehr zu diesem Thema:

Polizist lebensgefährlich verletzt