Aktuell
Home | Lokales | „Lüneburg ganz bayerisch“ – Verkaufsoffener Sonntag als Vorgeschmack auf Oktoberfest
Frances (6), Nina (8) und Finn Niklas (6) testen schon mal das brandneue Wettspiel Ilmenau-Ewer aus, dem sich die Teams bei den Sülfmeistertagen stellen müssen. Foto: phs
Frances (6), Nina (8) und Finn Niklas (6) testen schon mal das brandneue Wettspiel Ilmenau-Ewer aus, dem sich die Teams bei den Sülfmeistertagen stellen müssen. Foto: phs

„Lüneburg ganz bayerisch“ – Verkaufsoffener Sonntag als Vorgeschmack auf Oktoberfest

as/pet Lüneburg/Bardowick. Nur einige Regenwolken verdunkelten den ansonsonsten weiß-blauen Himmel, doch die kurzen Regenschauer nahmen die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags unter dem Motto „Lüneburg ganz bayerisch“ gelassen hin. Die kamen nicht nur, um sich bei Weißwurst, Brezeln, Spanferkel und Bier einen Vorgeschmack aufs Oktoberfest am kommenden Sonntag auf den Sülzwiesen zu verschaffen, sondern sie bescherten den Händlern auch klingende Kassen.

„Die Stadt war sehr gut besucht, trotz der zahlreichen Veranstaltungen im Umland“, freut sich Heiko Meyer, Vorsitzender des Lüneburger Citymanagements (LCM). Es zeige sich einmal mehr, dass es wichtig sei, „so einen Sonntag zu thematisieren“. LCM und die Lüneburg Marketing Gesellschaft hatten das Thema gemeinsam ausgesucht und umgesetzt, „weil das die Menschen begeistert, auch über die Grenzen von Deutschland hinaus“, meint Meyer. Zu den Besuchern, die Lüneburg ganz bayerisch lockte, hätten diesmal auch viele Kunden aus dem europäischen Ausland gehört. Der Vorbote aufs Oktoberfest auf den Sülzwiesen, das am kommenden Freitag startet, soll keine Eintagsfliege sein. „Auch im nächsten Jahr wird der verkaufsoffene Sonntag unter diesem Motto stehen“, kündigt Meyer an.

Knapp einen Monat ist es noch bis zu den Sülfmeistertagen. Die Teams wurden jetzt erstmals öffentlich vorm Rathaus ausgelost, wo kleine und große angehende Sülfmeister schon mal das brandneue Wettspiel Ilmenau-Ewer austesten konnten.

Zum verkaufsoffenen Sonntag, unter dem Motto „Happy Birthday Pieperstraße“, hatte auch die Werbegemeinschaft Bardowick eingeladen — anlässlich des dritten Jahrestags der Umgestaltung der Straße. Zwar wurden auch die Aktivitäten der Domstädter von Regenschauern beeinträchtigt, doch viele Geschäftsleute, wie etwa Stefan Meyer, zeigten sich mit dem Tag hochzufrieden.