Aktuell
Home | Lokales | Schlägerei in der Lünertorstraße: Polizei fahndet jetzt mit Phantombild
Unbenannt-1

Schlägerei in der Lünertorstraße: Polizei fahndet jetzt mit Phantombild

lz Lüneburg. Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 39-Jähriger in den Nachtstunden zum 23.08.15 im Rahmen einer Auseinandersetzung mehrerer Männer in der Lünertorstraße (wir berichteten). Nach Stand der Ermittlungen waren gegen 1 Uhr mehrere Personen zweier verschiedener Personengruppen nach einem Streitgespräch in der Höhe des Hotel Lübecker Hof aneinander geraten. Dabei wurde der 39-Jährige mehrfach am Kopf getroffen, so dass dieser zu Boden ging. Auch am Boden liegend wurde der Lüneburger weiter getreten, so dass er schwere Kopfverletzungen erlitt. Er wurde in eine Spezialklinik nach Hamburg gebracht und befindet sich aktuell auf dem Weg der Besserung. Auch drei männliche Begleiter im Alter von 35, 39 und 41 Jahren wurden bei der Auseinandersetzung leicht
verletzt. Bei den vermeintlichen Tätern soll es sich um eine Personengruppe von sechs Männern sowie zwei Frauen handeln.

Mit Hilfe von Zeugen konnte die Polizei nun eine Phantomskizze einer der möglichen Täter erstellen. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

– ca. 1,95 cm groß,
– ca. 20 bis 25 Jahre alt,
– sportlich,
– osteuropäische/russische Erscheinung
– helle Haut
– schwarze, nach oben gegelte Haare
– Bekleidung: schwarz-graues Sakko, dunkles Shirt, dunkle Jeans, hell-dunkle zweifarbige Sportschuhe

Die Polizei ermittelt bzgl. der Tatumstände wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 bzw. 8306-2312, entgegen.

One comment

  1. Es ist widerlich, das solche Unmenschen sich noch Mensch nennen dürfen.Einen Wehrlosen am Boden Liegenden zu treten, ist ein Mordversuch!!! Man wird erinnert an Jonny K. Daniel S. undThomas M.
    Zum Glück hat es i. d. F. das Opfer überlebt. Viele haben nicht das Glück.Leider.
    Ich hoffe der Täter wird gefasst , trifft nicht wieder auf einen 68er Kuschelrichter und läuft dann lange Zeit nur im Hof der Haftanstalt!