Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Täter festgenommen – Pkw-Aufbruchserie geklärt + + + Spaziergängerin mit Dalmatiner verletzt junge Frau
Foto. A/phs
Foto. A/phs

Polizeibericht: Täter festgenommen – Pkw-Aufbruchserie geklärt + + + Spaziergängerin mit Dalmatiner verletzt junge Frau

lz Lüneburg. Die Serie von Pkw-Aufbrüchen im Zeitraum vom 7. bid zum 9. September im Bereich der „Sülzwiesen“ und der Parkplätze Hinter der Saline hat die Polizei klären können (Wir berichteten). Ein zunächst unbekannter Täter hatte insgesamt in 16 Fällen geparkte Kraftfahrzeugen aufgebrochen. Die erste Tatserie erfolgte in der Nacht zum 8. September, die nächsten Taten verübte der Täter am Mittwoch. In allen Fällen schlug der Täter Scheiben der tatbetroffenen Fahrzeuge mit einem Nothammer ein und entwendete aus diesen Geldbörsen, Autoradios, Navigationsgeräte, Messer und andere Gegenstände. Bei einigen der Taten verletzte er sich.

Im Rahmen von Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen konnten Ermittler des Lüneburger Kriminalermittlungsdienstes bzw. der Fahndung einen 43-jährigen Mann aus Lüneburg als Tatverdächtigen ermitteln und festnehmen. Bei einer Durchsuchung konnten bei diesem Beweismittel zu den Taten sichergestellt werden. Der Mann legte ein umfassendes Geständnis ab und machte auch Angaben zum Verbleib des Stehlguts. Aufgrund der Gesamtumstände und dem Fehlen von Haftgründen wurde der Lüneburger im Anschluss am heutigen Tage entlassen.

Aufgrund der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass einige Geschädigte, denen möglicherweise nichts aus dem Fahrzeug entwendet wurde, keine Strafanzeige erstattet haben. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüneburg in Verbindung zu setzen. Mehrere Geschädigte konnten bei der Anzeigenaufnahme nicht erreicht werden, so dass nicht feststeht, ob und was aus ihrem Fahrzeug entwendet wurde. Diese werden gleichfalls gebeten, sich mit der hiesigen Dienststelle in Verbindung zu setzen. Diese setzen sich bitte mit der Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2322, in Verbindung.

Lüneburg.  Zu einem Streit über ein vermutlich zu lautes Telefongespräch kam es am Donnerstagabend in der Apfelallee. Eine 21-Jährige hatte sich gegen 23.45 Uhr per Notruf an die Polizei
gewandt und mitgeteilt, dass sie kurz zuvor von einer Spaziergängerin nach einem Streit angegriffen wurde. Die Unbekannte hatte die junge Frau aufgefordert, leiser zu telefonieren, zog sie in der Folge an den Haaren und ergriff die Nase der Frau. Sie erlitt leichte Verletzungen. Die alarmierte Polizei konnte die Aggressorin nicht mehr antreffen und ermittelt wegen Körperverletzung. Die Frau wird wie folgt beschrieben:

– weiblich
– ca. 175 cm groß
– ca. 25 – 30 Jahre alt
– blonde, längere Haare (zum Zopf gebunden)
– keine Brille
– Bekleidung: grauer Kapuzenpulli und einer schwarzen Jacke darüber, dunkle Hose
– führte einen Hund (Dalmatiner)

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg. Den Vorrang eines entgegenkommenden Pkw Audi missachtete ein 22-jähriger Fahrer eines Pkw Skoda Am Donnerstag Vor dem Bardowicker Tore/Reichenbachstraße. Der junge Mann wollte gegen 13 Uhr nach links abbiegen, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Der 22-Jährige sowie die Insassen (23 und 61 Jahre) erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 8000 Euro.