Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Kinder und Erwachsene durch Pfefferspray verletzt + + + Autofahrer würgt Schüler + + + Pkw in Brand gesetzt
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizeibericht: Kinder und Erwachsene durch Pfefferspray verletzt + + + Autofahrer würgt Schüler + + + Pkw in Brand gesetzt

lz Uelzen. Streit mit Folgen: Am Dienstag, 15. September, gegen 17.35 Uhr, wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass es in einem Haus in der Veerßer Straße mehrere Personen verletzt worden sind. Laut erster Ermittlungen war es zwischen einem 22-jährigen Uelzener und einem ebenfalls 22 Jahre alten Mann aus Suhlendorf zu Streitigkeiten gekommen, in deren Verlauf der Suhlendorfer eine Scheibe der Wohnungstür eingeschlagen und durch die Öffnung mit Pfefferspray gesprüht haben soll. Hierdurch wurden neben dem Uelzener zwei Mädchen im Alter von fünf und sechs Jahren, sowie zwei Frauen im Alter von 23 und 25 Jahren leicht verletzt. Die Verletzten wurden im Klinikum Uelzen medizinisch versorgt. Das Pfefferspray konnte später sichergestellt werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Buchholz. Ein bisher unbekannter Autofahrer hat am Dienstag einen Schüler verletzt. Der 13-Jährige wartete mit einem Mitschüler an einer Haltestelle in der Straße Am Kattenberge auf den Bus. Zum Zeitvertreib sammelten sie die umherliegenden Eicheln auf und warfen diese in die Luft. Womöglich fiel eine dieser Eicheln auf einen vorbeifahrenden Pkw. Der Fahrer bremste daraufhin, stieg aus dem Wagen aus und fing sofort an, den 13-Jährigen zu beschimpfen. Unvermittelt griff der Mann dann dem Schüler an den Hals und würgte ihn. Danach setzte sich der Mann zurück in seinen silbernen Wagen und fuhr davon. Der geschockte Schüler fuhr unter starken Schmerzen ins Krankenhaus und erstatte schließlich Anzeige. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen den noch unbekannten Autofahrer ein. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei Buchholz unter Tel. 04181/2850 zu melden.

Lüneburg. Unbekannte Täter haben einen VW Phaeton, der auf dem Gelände einer Tankstelle in der Uelzener Straße abgestellt war, in Brand gesetzt. Bemerkt wurde der Brand am Mittwoch, 16. September gegen 0.30 Uhr. Die Feuerwehr erschien vor Ort und löschte den Brand. An dem VW entstand jedoch Totalschaden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg. Sturz vom Barhocker: Streit gab es am Dienstag, gegen 20 Uhr, in einer Gaststätte in der Straße Auf der Altstadt. Zunächst soll ein 39 Jahre alter Mann einen 44-Jährigen beleidigt haben. Als dieser die Nase voll hatte, soll er gegen den Barhocker getreten haben, auf dem der 39-Jährige saß, woraufhin Mann und Sitzgelegenheit auf den Kneipenboden aufschlugen. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt. Die Polizei leitete Strafverfahren geben beide Männer ein.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.