Aktuell
Home | Lokales | Spektakuläre Trashbuster-Aktion in Hitzacker
Foto: DLRG Hitzacker
Foto: DLRG Hitzacker

Spektakuläre Trashbuster-Aktion in Hitzacker

lz Hitzacker. Hoch motiviert haben sich Kinder und Jugendliche der DLRG Ortsgruppe Hitzacker am Samstagmorgen, 19. September, auf den Weg gemacht, um an den Ufern der Elbe und Jeetzel Müll zu sammeln. Das Museum Hitzacker hatte die Gruppe extra mit Trashbuster-Shirts ausgestattet. Dass nur wenige Stunden später sogar die Polizei anrücken muss, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen.

Der Tag beginnt entspannt. Nach einem kurzen Spaziergang steigen die Jugendlichen mit einer Wathose ins Wasser und zum Vorschein kommt ein stattliches Verkehrsschild. Die kleineren Kinder finden mehrere Küchenutensilien, Flaschen und einen Babyschnuller mit Holzkette daran.

gesamt 1Trotz des Nieselregens wandert die Gruppe zum Elbufer der Schweineweide. Eifrig schwärmen alle mit ihren extra gebastelten Drahtsammelkörben aus. Neben einem alten Autoreifen, vielen Bierflaschen und Scherben finden die Kinder ein Hochwasserschild und eine Styroporschachtel für Fischköder.

Pünktlich zur Mittagspause öffnet Petrus die Schleusen und alle sind froh, dass es unter dem Zelt im Archäologischen Zentrum Hitzacker trocken ist. Ratsmitglied Manfred Stahnke hatte sich spontan bereit erklärt für die Verpflegung der ganzen Gruppe zu sorgen. Um 14 Uhr lässt der Regen endlich nach.

Die letzte Station des Tages war die Jeetzelbrück am AZH. „Wir haben vermutet, dass wir ein oder zwei Fahrräder aus dem Wasser bergen können. Vom Brückengeländer haben wir vorsichtig ein langes Seil mit einem Eisenhaken zu Wasser gelassen“, so eine Sprecherin der DLRG. Unten warteten schon zwei DLRG Mitglieder mit ihrem Ruderboot. „Nach kurzem Suchen haben wir einen Einkaufswagen nach dem anderen aus der Jeetzel gehoben“. Auch Bürgermeister Holger Mertins stattete den fleißigen Helfern einen Besuch ab und packte tatkräftig mit an. Was zunächst wie ein Fahrrad aussah, entpuppte sich als Moped. Da es möglicherweise gestohlen wurde, wurde die Polizei hinzugerufen. „Nach zwei Stunden an der Brücke haben wir insgesamt sechzehn Einkaufswagen, zwei Fahrräder, das Moped, ein weiteres Straßenschild, einen Rollator und eine große schwere Holzbank aus der Jeetzel geborgen“, hieß es.

Gruppenfoto teil 1

DLRG

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) ist mit rund 1.300.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Schirmherr ist Bundespräsident Joachim Gauck.

Trashbusters H2O: Bundesweite Aktionswochen: 19. September bis 3. Oktober

Trashbusters H2O ist eine zweijährige Kampagne der NAJU. Ziel ist es, junge Menschen für Abfallvermeidung und die Gefahr von Plastikmüll in Gewässern auf innovative Art zu sensibilisieren. Partnerverbände sind: DLRG-Jugend, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Deutsche Sportjugend (dsj), Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl), Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV), Katholische Landjugendbewegung Deutschland (KLJB), Naturfreundejugend Deutschlands (NFJD), Naturschutzbund Deutschland (NABU) und Pfadfinderinnenschaft St. Georg (PSG).

Das Projekt Trashbusters H2O wird gefördert vom Umweltbundesamt (UBA) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Die NAJU ist die Kinder- und Jugendorganisation des NABU. Mit über 75.000 Mitgliedern ist sie deutschlandweit der größte Kinder- und Jugendverband im Natur- und Umweltschutz. Sie ist der führende Verband in der außerschulischen Umweltbildung sowie im praktischen Naturschutz. Weitere Infos und Mitmachangebote bietet www.NAJU.de. Mehr Informationen: www.trashbusters.de