Aktuell
Home | Lokales | Gelb erhöht die Sicherheit
Erstklässler der Heiligengeistschule, der Grundschule Kreideberg und Hermann-Löns-Schule haben sich mit Sicherheitswesten eingekleidet. Foto: be
Erstklässler der Heiligengeistschule, der Grundschule Kreideberg und Hermann-Löns-Schule haben sich mit Sicherheitswesten eingekleidet. Foto: be

Gelb erhöht die Sicherheit

mm Lüneburg. Die Statistik liefert erschreckende Zahlen: Auf Deutschlands Straßen verletzt sich alle 18 Minuten ein Kind bei einem Unfall. Besonders Grundschüler trifft es. So waren im vergangenen Jahr 7636 Kinder zwischen sieben und neun Jahren an einem Verkehrsunfall beteiligt, 14 starben dabei. Häufig werden die Kinder von anderen Verkehrsteilnehmern zu spät gesehen und dann angefahren. Gerade zur dunklen Jahreszeit steigt die Gefahr, unsichtbar zu bleiben.

Jedoch nicht, wenn die Kinder eine leuchtend-gelbe Warnweste mit weißen Blendstreifen tragen. Und deshalb gibt es die Aktion des ADAC „Sichtbarkeit macht Schule“, für die sich in Lüneburg drei Grundschulen angemeldet haben.

Auf dem Marktplatz streiften am Montag rund 60 Erstklässler das erste Mal ihre neue Sicherheitsweste über, die sie fortan jeden Tag tragen sollen. „Durch die Sicherheitswesten wird die Sichtbarkeit verdreifacht“, erklärt Hanno Huijssen, Vorstand für Technik und Verkehr beim ADAC Hansa. Das ist entscheidend: Denn ein Kind in dunkler Kleidung sei erst auf 25 Meter Entfernung zu erkennen, ein Auto mit Tempo 50 hat schon einen längeren Anhalteweg.

Insgesamt rund 730 000 Westen verteilt der Verkehrsclub bundesweit an die Abc-Schützen, dieses Jahr auch noch zusätzliche Warnwesten an Flüchtlingskinder, die jetzt zur Schule kommen.

Und als Ansporn, durchzuhalten und jeden Morgen die Weste überzustreifen, gibt es noch einen Fotowettbewerb. Bis zum Ende des Jahres sollen die teilnehmenden Schulen Fotos von ihren Schützlingen in Warnwesten beim ADAC einschicken, unter allen Einsendungen werden dreimal 500 Euro für die Klassenkasse verlost.