Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | B216 noch länger gesperrt
B216
Die B216 bleibt länger gesperrt. Foto: t&w

B216 noch länger gesperrt

lz Lüneburg. Die Bauarbeiten auf der B216 zwischen Lüneburg und Barendorf dauern aufgrund der Witterung länger als geplant, voraussichtlich bis Mitte November. Das teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Um die Verzögerungen dennoch so kurz wie möglich zu halten, sei auf der Brücke über den Elbe-Seitenkanal zwischenzeitlich ein Schutzzelt gegen die Witterung errichtet worden, um die Arbeiten zum Ende zu bringen. Die B216 bleibt weiterhin zwischen der L 221 und dem Kreisverkehr Barendorf voll gesperrt.

Wie berichtet, war die Erneuerung dieses Streckenabschnittes aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes dringend erforderlich. Ingesamt sind vier Bauphasen mit unterschiedlichen Einschränkungen geplant.

Mehr zur B216:

Bundesstraße 216 wird Baustelle

One comment

  1. Ein Schutz-Zelt gegen die Witterung? Wunderbar, dann könnendie fleissigen Straßenbauer an der B 216 ja ab sofort pünktlich um 15 Uhr ihr Feierabendzigarettchen im Trockenen rauchen…. 😉 Finde ich prima. Am Freitag nachmittag , spätestens um 17.00 Uhr sieht man hier niemanden mehr, an diesem angeblich „vordringlichen“ Straßenbau-Erneuerungsprojekt … Warum auch? Mehr Geld gibt’s ja nicht, wenns schneller fertig wird. Und das Wochenende ist sowieso heiig, soviel steht fest… Und den angeblich „schlechten Fahrbahnzustand“ hat ein seriöses Unternehmen festgestellt, völlig uneigennützig, versteht sich. Wie schön, das (noch) alles so gut geregelt ist, bei uns. Da gehört ein bisschen Geduld von uns Autofahrern einfach dazu …