Aktuell
Home | Lokales | Markt der Völker im Glockenhaus
Ein Faible für schöne Stoffe aus Thailand hat Eva Danker. Sie fertigt daraus Kissen zum Träumen und attraktive Patchwork-Wandbehänge. Foto: t&w
Ein Faible für schöne Stoffe aus Thailand hat Eva Danker. Sie fertigt daraus Kissen zum Träumen und attraktive Patchwork-Wandbehänge. Foto: t&w

Markt der Völker im Glockenhaus

as Lüneburg. Farbenprächtig sind die alten burmesischen Stoffe, die Eva Danker zu wunderschönen Kissen verarbeitet. Jedes Jahr ist die Lübeckerin einige Monate in Thailand unterwegs, um „wunderbare Webarbeiten einzukaufen“, die sie dann zu Kissen, Patchwork-Wandbehängen und mit Nelkensamen gefüllten Duftkissen verarbeitet. Sie gehört zu den 13 Händlern, die das Glockenhaus an diesem Wochenende in einen bunten Markt der Völker verwandeln und Kunsthandwerk aus aller Welt verkaufen.

Bei ihren Reisen nach Thailand besucht sie auch regelmäßig eine Familie, die dem Volk der Hmong angehören, und kauft bei ihnen kleine Seidentäschchen ein. Denn der Verein Kunst und Kultur der Völker, der bereits zum 17. Mal zu der Veranstaltung in Lüneburg einlädt, hat sich zur Aufgabe gemacht, Handwerkskunst und Produkte von verschiedenen Völkern aus aller Welt zu präsentieren und zu unterstützen. Christine Boison, die zum Vorstand gehört, kauft zum Beispiel Perlen aus Altglas direkt bei einem kleinen Handwerksbetrieb in Ghana ein, fertigt daraus wunderschönen Schmuck. „Die einfachste Form des fairen Handels“, sagt die Wenzendorferin, die auch eine breite Palette an anspruchsvollen Messingperlen im Angebot hat.

Auf Besucher des Marktes warten außerdem Textilien, Gebrauchsgegenstände, Lampen, Schnitzereien und Skulpturen, die die Händler unter anderem aus Ägypten, Peru, Marokko, Sibirien und von Bali beziehen. Geöffnet ist heute von 10 bis 19 Uhr, morgen, Sonntag, von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.