Aktuell
Home | Lokales | Razzia in Lüneburg: Anleger um Millionen geprellt?
Razzia in Lüneburg

Razzia in Lüneburg: Anleger um Millionen geprellt?

ca Lüneburg/Bad Bevensen. Im Rahmen eine groß angelegten Razzia hat die Polizei heute acht Objekte unter anderem in Lüneburg, Adendorf, Barförde, Bad Bevensen und Hagenow durchsucht. Sie ermittelt gegen einen Lüneburger Finanzmakler sowie gegen zwei weitere Beschuldigte. Es soll mehrere Geschädigte geben, insgesamt schätzt die Polizei, dass die Anleger vermutlich um rund 3,4 Millionen Euro geprellt wurden.

Im Mittelpunkt steht nach LZ-Informationen der geplante Bau eines Hotels in Bad Bevensen in unmittelbarer Nähe des Kurparks. Eingebunden in diese Pläne ist auch auch ein Lüneburger Wirt. 100 Zimmer und 25 Bungalows sollten auf dem Gelände des ehemaligen Hamburger Feriendorfes am Mühlenweg entstehen. Der Gastronom soll dort als Geschäftsführer fungieren, wollte wohl 20 Millionen Euro investieren.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der LZ