Aktuell
Home | Lokales | Polizeibericht: Verfolgungsjagd auf der Autobahn
Foto:  polizei
Foto: polizei

Polizeibericht: Verfolgungsjagd auf der Autobahn

ca Lüneburg. Die Geschichte liest sich wie ein Ritt durch Delikte des Verkehrsrechts: Nach einer Verfolgungsjagd hat die Polizei in der vergangenen Nacht einen 43-Jährigen gestoppt. Der Mann war einer Streife am Ochtmisser Kirchsteig aufgefallen. Als der Polizeiwagen sich dem Ford näherte, gab der Fahrer Gas. Über die Autobahn ging es mit 160 km/h bis Winsen. Dort beendeten mehrere Streifenwagenbesatzungen die rasante Fahrt.

Inzwischen verharrt der Mann in Immobilität: Gegen ihn bestand ein Haftbefehl, da er Bußgelder nicht beglichen hatte. Die Polizei ermittelt aktuell wegen mehrerer Vergehen gegen den 43-Jährigen: Er besitzt keinen Führerschein und war angetrunken (0,52 Promille), zudem war die Versicherung für den Ford abgelaufen. Unklar ist noch, ob sich der Mann das Auto geliehen oder es unterschlagen hat.

In dem Zusammenhang prüfen die Ermittler weitere Vorwürfe: Der Ford war am Nachmittag in einen Unfall in der Altstadt verwickelt, der Fahrer hatte sich aus dem Staub gemacht, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Westergellersen. Autoknacker haben am Dienstagmittag auf einem Parkplatz am Turniergelände in Luhmühlen eine Handtasche aus einem Volvo gestohlen. Die Polizei beziffert den Schaden mit rund 500 Euro.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ