Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Ein Tag im Dienste der Lüneburger Heide
Für Sonnabend, 14. November, haben ehrenamtliche Helfer insgesamt 22 Naturschutz- und Umweltpflegeaktionen in der Lüneburger Heide geplant und freuen sich über Mitstreiter. Foto: A/t&w
Für Sonnabend, 14. November, haben ehrenamtliche Helfer insgesamt 22 Naturschutz- und Umweltpflegeaktionen in der Lüneburger Heide geplant und freuen sich über Mitstreiter. Foto: A/t&w

Ein Tag im Dienste der Lüneburger Heide

lz Amelinghausen. Herzenssache Natur: Unter diesem Motto lädt der Naturpark Lüneburger Heide zum 5. Naturpark-Tag ein. Für Sonnabend, 14. November, haben ehrenamtliche Helfer insgesamt 22 Naturschutz- und Umweltpflegeaktionen in der Heide geplant und freuen sich über Mitstreiter. Ein Schwerpunkt sind Entkusselungsaktionen auf verschiedenen Heideflächen. Im Landkreis Lüneburg beispielsweise rufen dazu auf der Verein RegioKult aus Amelinghausen sowie die Reservistenkameradschaft Salzhausen.

Die Lüneburger Heide ist eine Kulturlandschaft, von Menschenhand erschaffen. Die Heideflächen entstanden durch Rodung von Wäldern und würden schnell wieder zuwachsen, wenn nicht die Heidschnucken ständig junge Birken und Kiefern (,,Kusseln“) abweiden würden. Doch oft müssen freiwillige Helfer nachhelfen: Per Hand werden mit Spaten, Sägen oder Astscheren aufkommende Pionierbaumarten wie Kiefer, Weide und Birke entfernt. „Auch die Gäste der Region können mitmachen, jeder Helfer ist willkommen“, sagt Ulrike ­Marszk von RegioKult.

RegioKult lädt am Sonnabend zur Entkusselungsaktion in der Schwindebecker Heide ein. Treffen ist am Parkplatz an der Kreisstraße 44 von Soders­torf nach Steinbeck. Erstmals gibt es zwei Zeitfenster zum Entkusseln. Vormittags von 9 bis 12 Uhr oder von 13.30 bis 16.30 Uhr. Wetterfeste Kleidung und passende Arbeitsgeräte sind mitzubringen. Für das leibliche Wohl nach getaner Arbeit ist gesorgt.

Nur wenige Kilometer entfernt hat sich an dem Tag die Reservistenkameradschaft die „mission nature operation Lüneburger Heide“ vorgenommen, entkusselt eine kleine Heidefläche am Dolmengrab in Rolfsen. Treffen ist um 9 Uhr an der Straße Im Sande in Rolfsen.

Durch den Naturpark Lüneburger Heide führt ein Teil des Jakobsweges Lüneburger Heide. Das Team „Persiel-Müller“ aus Wulfsen und Garstedt kontrolliert ab 9.30 Uhr den Abschnitt zwischen Luhmühlen/Westergellersen und Lüneburg. Dabei sollen fehlende oder nicht mehr erkennbare Markierungszeichen nachgezeichnet und zugewachsene Bereiche freigeschnitten werden. Interessierte Helfer melden sich zur Teilnahme vorab an bei Hans-Dieter Müller unter %04173/7516, um den Treffpunkt abzustimmen.

Die weiteren 19 Aktionen von Egestorf über Undeloh und Schneverdingen gibt es in einer Übersicht im Internet unter www.naturpark-lueneburger-heide.de.

 

Mehr zu diesem Thema:

Heide und Moore entkusselt

Verein RegioKult sucht ehrenamtliche Helfer für Heidepflege rund um Amelinghausen

„Wir sind dabei!“

„Ich sag‘ nichts, ich will entkusseln“