Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | BürgerVerein Bleckede startet „Hausmeisterliche Handreichungen“
Das Bürger-Auto in Aktion: Fahrerin Elfi Weilandt (li) hilft Helga Holzheuer, den Großeinkauf  im Kofferraum zu verstauen. Foto: nh
Das Bürger-Auto in Aktion: Fahrerin Elfi Weilandt (li) hilft Helga Holzheuer, den Großeinkauf im Kofferraum zu verstauen. Foto: nh

BürgerVerein Bleckede startet „Hausmeisterliche Handreichungen“

lz Bleckede. Wer trägt die sperrige Gartenbank in den Schuppen? Wer hilft, wenn die Glühbirne in der Deckenlampe ausgetauscht werden muss? Wer könnte den lockeren Garderobenhaken eindübeln? Alleinlebende Menschen, die älter und nicht mehr topfit sind, sehen sich täglich mit solchen Problemen konfrontiert. Was tun?
Der BürgerVerein Bleckede möchte hier aktiv werden und hat beschlossen, ein neues Projekt anzuschieben. „Hausmeisterliche Handreichungen“ heißt es vorerst und soll genau wie das Projekt Fahrdienst und Bürger-Auto, das in Bleckede prima angelaufen ist und sehr positiv beurteilt wird, auf ehrenamtlicher Basis aufgebaut werden. Es geht dabei nur um kleinere Nachbarschaftsdienste, nicht etwa darum, die große Hecke zu schneiden oder ein Zimmer zu tapezieren. „Wir wollen auf keinen Fall Facharbeiten ausführen, wir denken an die kleinen Arbeiten im Alltag und betrachten den neuen Dienst als eine Hilfe für unsere Mitglieder“, betont Vorsitzender Jörg Sohst.

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des BürgerVereins hat eine Befragung ergeben, dass hier durchaus Bedarf besteht. Die Rubriken „Wartung/Instandsetzungen“ wurden auf dem Fragebogen, den der Vorstand verteilt hatte, besonders oft angekreuzt. So tauchte dort auch die Frage auf, wer beim Transport der Gartenbank helfen könne oder die Bitte: „Kann jemand meine Wanduhr anbringen?“

Um dieses neue Projekt zu realisieren, werden jetzt handwerklich begabte Allrounder gesucht, Männer wie Frauen, die sich vorstellen können, ihre Nachbarn in Bleckede mit ihren handwerklichen Fähigkeiten zu unterstützen. Genau wie die elf Fahrer des Bürger-Autos sollen sie ehrenamtlich arbeiten. Vorgesehen ist lediglich eine Fahrtkostenpauschale von 10 Euro pro Einsatz. Wer sich angesprochen fühlt, bitte beim Vereinsvorstand melden: Jörg Sohst, % 058 52/95 87 03 oder joergsohst@web.de.
Der BürgerVerein, inzwischen 155 Mitglieder stark, hofft auf möglichst viele positive Rückmeldungen, um den nach Paragraf 53 der Abgabenordnung (AO) bedürftigen Mitgliedern des Vereins, diesen neuen Service bald anbieten zu können. Vorsitzender Jörg Sohst: „Es gehört zur Zielsetzung unseres BürgerVereins, dass wir Projekte schaffen, die die Lebensqualität unserer Mitglieder verbessern. Die hausmeisterlichen Handreichungen könnten neben dem Fahrdienst eine zweite Säule sein, weitere Säulen werden folgen.“
Jeder kann Mitglied im BürgerVerein Bleckede werden (Jahresgebühr 15 Euro) und die Projekte mit seiner Mitgliedschaft unterstützen, aber um berechtigt zu sein, das Bürger-Auto zu nutzen oder die neuen „hausmeisterlichen Handreichungen“ in Anspruch zu nehmen, muss ein Mitglied nach Paragraf 53 der AO als bedürftig eingestuft sein – wobei hier die Einkommensgrenzen ziemlich hoch bemessen sind. 83 Fahrberechtigte nutzen das Bürger-Auto, das bisher 11 000 Kilometer gefahren ist und täglich von 8 bis 17 Uhr im gesamten Gebiet Bleckedes unterwegs ist.