Aktuell
Home | Lokales | Umgestürzte Bäume bremsten ICE aus
Über Behelfsbrücken konnten die circa 400 Zugreisenden umsteigen und gegen 0.20 Uhr weiterfahren. Foto: Feuerwehr
Über Behelfsbrücken konnten die circa 400 Zugreisenden umsteigen und gegen 0.20 Uhr weiterfahren. Foto: Feuerwehr

Umgestürzte Bäume bremsten ICE aus

lz Deutsch Evern. Stürmische Nacht auch im Landkreis Lüneburg für die Feuerwehren. Der spektakulärste Einsatz: Umgestürzte Bäume bremsten am Sonntagabend gegen 21 Uhr bei Deutsch Evern einen ICE vom Weg von Hamburg nach Wiesbaden aus. Rund 400 Reisende steckten fest. Deutsch Everns Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild und seine Kameraden sowie der ASB rückten aus, um zu helfen. Die Bahn leitete einen nachfolgenden ICE mit 250 Passagieren auf das Nebengleis. Über Behelfsbrücken konnten die Reisenden umsteigen und gegen 0.20 Uhr weiterfahren. Laut Bahn hatten Techniker zerstörte Oberleitungen gegen 2.40 Uhr repariert, die Strecke konnte wieder freigegeben werden.

Die Leiststelle der Feuerwehr meldet rund 30 Einsätze auf der Nacht. Überall im Kreis mussten Helfer umgeknickte Bäume von Straßen ziehen.