Aktuell
Home | Lokales | Kinderradio-Nacht in der Grundschule Hasenburger Berg
Schülerspaß zur Radionacht: Lego-Fahrzeuge erfinden und sie dann ins Rennen schicken. Foto: ina
Schülerspaß zur Radionacht: Lego-Fahrzeuge erfinden und sie dann ins Rennen schicken. Foto: ina

Kinderradio-Nacht in der Grundschule Hasenburger Berg

ina Lüneburg. Wie Raumschiffe sehen die kunterbunt mit Lego-Steinen bestückten Rennwagen aus, die die Kinder eine Rutsche in der Spielecke hinunter jagen. Jonathan und Christopher Wodarz haben sich diese Station in der Grundschule Hasenburger Berg ausgedacht. Dort wird, wie jedes Jahr, die ARD-Radionacht mit viel Aufwand, Engagement und Liebe zum Detail zelebriert, ihre Mutter Manuela Wodarz hat als „Bücherei-Mutter“ die Organisation übernommen.

Diesmal lautet das Motto „Genial“, denn es dreht sich alles um Erfindungen. „Magischer Schleim“ heißt das Angebot von Klaus und Ueli Sarnighausen. Sie selbst sind zwar schon 19 und 15 Jahre alt, haben das Abi bereits in der Tasche oder zumindest im Blick, ihr kleiner Bruder Henning ist jedoch erst acht und Schüler am Hasenburger Berg.

„Wir haben einen Lautsprecher, den wir mit einem tiefen Ton von 30 Hertz beschallen“, so Klaus. „Wenn die Kinder die Muschel dann mit einem grün gefärbten Schleim aus Stärke und Wasser bestücken, wird die Masse hart, wenn das Vibrieren aufhört, aber wieder weich. Zauberei!“ Der Trick stammt übrigens von der ARD-Sendung „Wissen macht ah!“

Handwerkliches Geschick ist beim Falten von Papierfliegern im Raum der 1d gefragt. Dort basteln die Schüler nach Vorlage das phänomenale Modell „World Record Paper Airplane“, das seit 1983 den Flugzeit-Weltrekord hält. Sein längster offizieller Flug fand am 17. Februar 1994 statt und dauerte 18,8 Sekunden.

Die aktuelle Radio-Sendung verfolgen die Schüler in der Bücherei. Ab 20.05 Uhr startet die „Wachbleib-Party“ mit der „Erfindung des Reißverschlusses“, gefolgt von Storys um „Jimmy Böndchen, dem geheimsten Geheimagenten der Welt“. Darüber hinaus wird „Chuck-Chuck — Das kleinste Schlagzeug der Welt“ vorgestellt und die Konzeption einer Ausziehzähneputzwaschundinsbettbringmaschine besprochen. Das Programm endet zwar erst um Mitternacht, aber so lange haben die Kids keine Zeit zum Weiterhören. Schließlich muss man noch schnell einen Forscherpass erwerben, Geräusche analysieren, bei der Bücherei-Oma Brigitte Lebhardt einen Geschmackstest machen und in der Disco zu „Cro“-Songs abhotten.

Am längsten dauert der Abend wohl für die rund 40 Schüler der Klassen 2b und 3d, denn sie übernachten mit ihren Lehrerinnen Claudia Marschewski und Alena Daugsch in der Schule. Eine Nachtwanderung mit „Hasenjagd“ – schließlich hoppeln um die Schule herum etliche Kaninchen. Wenn die kleinen Forscher in ihren Schlafsäcken die Augen schließen, „werden sie sicher sofort einschlafen“, meint Manuela Wodarz. Bestimmt träumen sie dann schon von der nächsten Radionacht, wenn ihre Schule wieder zu einem Ort des kreativen Ausnahmezustandes wird.