Aktuell
Home | Lokales | Faustschlag vor einem Geldautomaten
Symbolbild: t&w
Symbolbild: t&w

Faustschlag vor einem Geldautomaten

lz Lüneburg.  Rüpelhaft reagierte ein Unbekannter am Montag Nachmittag im Schalterraum eines Geldinstituts Am Sande. Ein 30-Jähriger hatte den Mann, nachdem er länger Zeit in einer Schlange vor einem Geldautomaten warten musste gefragt, ob es noch länger dauert. Der Unbekannte reagierte unwirsch und schlug gegen 16.30 Uhr dem 30-Jährigen unvermittelt mit der Faust gegen den Mund. Dabei brach ein Teil des Schneidezahns ab. Der Täter entfernte sich in der Folge. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg.  Schwerere Verletzungen erlitt ein 50-jähriger Motorradfahrer am Montag Nachmittag in der Dahlenburger Landstraße. Der Biker wollte gegen 16.40 Uhr von der Walter-Bötcher-Straße in die Dahlenburger Landstraße abbiegen. Dabei übersah der 50-Jährige den Pkw eines 28-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro.

Uelzen. Gut 200 Euro ergaunerten sich Wechselgeldbetrüger am Montag Nachmittag in einem Schuhgeschäft in der Veerßer Straße. Ein Mann hatte gegen 17.30 Uhr eine Angestellte abgelenkt,
während ein zweiter Täter sich an der Kasse fünfzig Euro-Scheine wechseln ließ. Dabei überrumpelte der Betrüger die Angestellte. Der Fehlbetrag wurde erst später festgestellt. Ermittlungen ergaben, dass das Betrüger-Duo auch in anderen Geschäften (vermutlich ohne Erfolg) war. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

– männlich
– ca. 30-40 Jahre
– 170-175 cm groß
– korpulente Statur
– rundes Gesicht
– Bekleidung: schwarze Wollmütze, dunkle Jacke, schwarze
glatt-leder Winterschuhe
– südländischer Typ
– auffällig gepflegter/ schmal rasierter Bart

Täter 2

– männlich
– ca. 20-30 Jahre alt
– ca. 180 cm groß
– Bekleidung: heller Streifenpullover, schwarze Hose, Sportschuhe

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.