Aktuell
Home | Lokales | Feuer im Kreis Winsen: Polizei identifiziert Todesopfer
Feuer in der Sozial- und Flüchtlingsunterkunft in Klecken im Kreis Winsen in der Nacht zu Mittwoch -- die Feuerwehr hatte bei den Löscharbeiten einen Leichnam geborgen. Jetzt konnte ihn die Polizei identifizieren. Foto: feuerwehr
Feuer in der Sozial- und Flüchtlingsunterkunft in Klecken im Kreis Winsen in der Nacht zu Mittwoch -- die Feuerwehr hatte bei den Löscharbeiten einen Leichnam geborgen. Jetzt konnte ihn die Polizei identifizieren. Foto: feuerwehr

Feuer im Kreis Winsen: Polizei identifiziert Todesopfer

lz Rosengarten/Klecken. Der in der Nacht zu Mittwoch nach einem Brand in der Sozial- und Flüchtlingsunterkunft Klecken (Kreis Winsen) gefundene Leichnam konnte jetzt identifiziert werden, das bestätigte die Polizei am Abend. Es handelt sich dabei zweifelsfrei um den 66 jährigen Bewohner der Unterkunft, der bislang als vermisst galt. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen nicht vor, heißt es in einer Pressemitteilung weiter.

Zur Brandursache gebe es bisher keinen neuen Erkenntnisse — die Ermittlungen dauern weiter an.  Im Rahmen der Zeugenvernehmungen haben sich zwei Asylbewerber mit leichten Verletzungen (Hautabschürfungen), die sich sich beim Verlassen des Gebäudes zugezogen haben, gemeldet. Eine ärztliche Behandlung war allerdings nicht erforderlich.

Wie berichtet hatte in der vergangenen Nacht ein Großfeuer die Unterkunft zerstört.