Aktuell
Home | Lokales | Verfolgt, genötigt und provoziert – Drogen und Alkohol im Spiel
Die Polizei meldet einen Verkehrsunfall.
Symbolbild: polizei

Verfolgt, genötigt und provoziert – Drogen und Alkohol im Spiel

lz Bleckede/Lüneburg. Ein 29 Jahre alter Fahrer eines Pkw der Marke VW Passat hat in der Nacht zu Dienstag im Bereich der L221 versucht, von der Polizei zu fliehen. Die Beamten konnten den unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehenden Mann gegen 0.30 Uhr stoppen. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte sich der 29-Jährige kurz zuvor die Fahrzeugschlüssel des Pkw seiner Lebensgefährtin genommen. Auf dem Weg zum Pkw fühlte sich der 29-Jährige in Bleckede von einem vorbeifahrenden Pkw Ford Fiesta eines 18-Jährigen genötigt, so dass der 29-Jährige, der unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand und auch keinen Führerschein besaß, sich kurzerhand entschied, die Verfolgung des Fiesta aufzunehmen. Auf der Strecke von Bleckede nach Lüneburg verfolgte, nötigte und provozierte der 29-Jährige u.a. durch dichtes Auffahren. In der Folge kam es auch zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge. Die Flucht des 29-Jährigen vor der alarmierten Polizei dauerte nicht lange. Bei ihm wurde u.a. ein Alkoholwert von 1,5 Promille festgestellt. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro. Die Polizei leitete verschiedene Strafverfahren u.a. wegen Straßenverkehrsgefährdung (unter Alkohol und Drogen), Verkehrsunfallflucht, Nötigung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ein. Verletzt wurde niemand.

Lüneburg.  Nach dem Überfall auf einen 25-Jährigen am 10. Dezember gegen 19.30 Uhr, auf einem Parkplatz in Höhe der Wilhelm-Leuschner-Straße 48, sucht die Polizei jetzt eine potentielle Hinweisgeberin. Wie berichtet, hatte ein Unbekannter den 25-Jährigen überfallen und mit mehreren Messerstichen verletzt. Der Mann saß zur Tatzeit auf dem Beifahrersitz im Pkw eines Bekannten, der diesen für kurze Zeit für eine Besorgung verlassen hatte. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Das Opfer erlitt nicht lebensbedrohliche Verletzungen und konnte nach einigen Tagen das Klinikum wieder verlassen. Im Rahmen der Ermittlungen bitte die Polizei nun eine potentielle Hinweisgeberin sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die ca. 30 bis 35 Jahre alte französisch sprechende Frau hatte das Opfer im Oktober im Vamos kennengelernt und sich in der Folge mehrfach mit dem 25-Jährigen getroffen. Die Frau wird gebeten sich bei der Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 bzw. 8306-2314, als mögliche Hinweisgeberin zu melden.

Neetze.  Ein Vorfall am Montagabend im Neumühler Weg in Neetze beschäftigt aktuell die Polizei. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte gegen 20.30 Uhr ein unbekannter Heranwachsender während einer Busfahrt von Lüneburg nach Neetze einen 16-Jährigen provozieren wollen und ihn während der Fahrt mehrfach beschimpft, so dass der Busfahrer verbal eingriff. In Neetze angekommen, stieg der Aggressor als Beifahrer in einen dunklen von einer Frau gesteuerten Pkw. Der 16-Jährige bemerkte kurze Zeit später, dass das Fahrzeug mit LGer-Kfz-Kennzeichen ihm folgte und versuche ihn anzufahren. Als der Jugendliche zur Seite sprang und schnell nach Hause lief, stieg der unbekannte Heranwachsende aus und verfolgte den 16-Jährigen bis zur Haustür, die er dann beschädigte. Als weitere Personen dazu kamen, fuhr der Pkw mit dem Heranwachsenden und der Frau weg.
Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Der Heranwachsende wird wie folgt beschrieben:

– männlich
– ca. 20 Jahre alt
– ca. 175 bis 180 cm groß
– schlank
– kurze blonde Haare

Die Fahrerin wird wie folgt beschrieben:

– weiblich
– ca. 45 Jahre alt
– schulterlanges Haar
– Brillenträgerin

Hinweise nimmt die Polizei Barendorf, Tel. 04137-7718, entgegen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Mittwoch in der LZ.