Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Trickdiebe ergaunern 1500 Euro im Kino
Foto: polizei
Foto: polizei

Trickdiebe ergaunern 1500 Euro im Kino

ahe Lüneburg. Die Polizei warnt vor Trickdieben, die jetzt im Filmpalast aktiv waren. Ein Englisch sprechendes Pärchen hatte zwei Mitarbeiter des Kinos an verschiedenen Kassen am Dienstag zwischen 16.30 und 17 Uhr überrumpelt. Unter dem Vorwand, als Sammler einen Geldschein mit einer bestimmten Nummer zu suchen, war es den Gaunern gelungen, unbemerkt mehrere 50-Euro-Scheine zu ergaunern. Im Verlauf des Gesprächs rissen die Diebe den verdutzten Mitarbeitern das Geld aus der Hand, gaben die Scheine aber sofort wieder zurück. Dass allerdings Scheine fehlten, und zwar im Wert von mehr als 1500 Euro, sei erst später aufgefallen.

Das Paar wird wie folgt beschrieben: Der Mann soll Anfang 40, 1,90 Meter groß und schlank sein und einen dunklen Teint haben. Er hat kurze schwarze Haare, weder Bart noch Brille, trug einen dunklen, weiten Mantel, darunter einen dunklen Pullover. Er habe gutes Englisch gesprochen, allerdings mit erkennbarem Akzent, wie Inder ihn manchmal haben. Die Frau soll etwa Ende 30 gewesen sein, hatte einen etwas helleren Teint als der Mann, ist 1,60 bis 1,70 Meter groß, etwas pummelig, hat schwarzes, gelocktes Haar, das zum Pferdeschwanz gebunden war. Sie trug ein weiß-grau gemustertes Oberteil. Hinweise: Tel. 83 06 22 15.

Lüneburg/Lüchow. Sich chauffieren lassen, aber den Chauffeur nicht bezahlen – das geht gar nicht. Deshalb ermittelt die Polizei in einem Fall von Zechprellerei am Dienstag. Ein junger Mann hatte sich am Morgen vom Lüneburger Bahnhof von einem Taxifahrer nach Lüchow bringen lassen. Als Fahrpreis waren 120 Euro vereinbart worden. Am Ziel angekommen, wollte der Fahrgast abhauen, ohne zu bezahlen. Der 48-jährige Taxifahrer wollte ihn aufhalten, was aber misslang, weil ihm der Mann Reizgas entgegensprühte. Eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Der flüchtige Mann soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein, er hat dunkle Haare, ist schlank, vermutlich Deutscher, trug eine hellblaue Jeans und eine dunkle Jacke. Hinweise: Tel. (0 58 41) 12 20.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.