Aktuell
Home | Lokales | Landeszeitung Lüneburg: Heute vor 70 Jahren… +++ mit Video
So sah die erste Ausgabe der Landeszeitung Lüneburg am 15. Januar 1946 aus. Einen Tag zuvor, also heute vor 70 Jahren, wurde die Lizenz im Rathaus vergeben. Die erste LZ schmückt auch die Titelseite einer Sonderausgabe, die Ende Januar verteilt wird.  Foto: lz
So sah die erste Ausgabe der Landeszeitung Lüneburg am 15. Januar 1946 aus. Einen Tag zuvor, also heute vor 70 Jahren, wurde die Lizenz im Rathaus vergeben. Die erste LZ schmückt auch die Titelseite einer Sonderausgabe, die Ende Januar verteilt wird. Foto: lz

Landeszeitung Lüneburg: Heute vor 70 Jahren… +++ mit Video

jj Lüneburg. Am 14. Januar 1946, Punkt 14.30 Uhr schlug die Geburtsstunde der Landeszeitung für die Lüneburger Heide. Im Traubensaal des Rathauses am Markt überreichte General Bishop feierlich die Zeitungslizenz Nr. 3 in der britischen Besatzungszone an fünf Männer. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte. 70 Jahre LZ – dazu legt der Verlag eine Sonderausgabe auf, die in der letzten Januar-Woche den Abonnenten gesondert zugestellt wird. Sie ist zu umfangreich und passt nicht in die Tagesausgabe: 120 Seiten LZ-Geschichte, Chroniken und Reportagen über Land und Leute.

„Wir legen uns auch mit Stärkeren an“ — das Making-of

Bereits am 15. Januar 1946 erschien die erste LZ. In einem Einspalter „An unsere Leser“ stimmten die Jung-Verleger das Publikum ein: „Mit der ersten Ausgabe einer deutschen Zeitung ist ein erster Schritt zur Pressefreiheit getan.“ Das Ziel sei „eine möglichst umfassende, tendenzlose Darbietung der wichtigen Nachrichten aus Welt und Heimat, …. last not least, zur Diskussion über Verantwortung und Schuld, Wiedergutmachung und Aufbau beizutragen…“

Die Briten hatten keine klagen, die LZ gedieh prächtig in 70 Jahren als unabhängige Zeitung. Und noch heute führen ein Sohn und ein Enkel der Männer der ersten Stunde die Geschäfte der LZ: Jens Wiesemanns Vater Ernst und Wolf Christian Bergmanns Großvater Walter gehörten zu den Gründern. Anfang der 50er-Jahren wurde Altverleger Erich von Stern, dessen Familie mehr als hundert Jahre die „Lüneburgschen Anzeigen“ herausgebracht hatte, in den Verlegerkreis aufgenommen. Drei Familien, eine Zeitung. Dabei ist es bis heute bei der LZ geblieben.

Das Motto zum 70. Geburtstag: „Wir legen uns auch mit Stärkeren an“ -- hier ein Blick durchs Schlüsselloch. Das endgültige Motiv sehen Sie zur Veröffentlichung der Sonderausgabe. Foto: tamme
Das Motto zum 70. Geburtstag: „Wir legen uns auch mit Stärkeren an“ — hier ein Blick durchs Schlüsselloch. Das endgültige Motiv sehen Sie zur Veröffentlichung der Sonderausgabe. Foto: tamme

Zu Geburtstagen legen sich LZ-Redakteure besonders ins Zeug, das war schon beim 65. Jubiläum so. Damals ließen sie sich rußverschmiert im Lüneburger Eisenwerk ablichten und versicherten, sie packten auch heiße Eisen an. Diesmal haben sie sich eine Footballmannschaft ausgesucht. Das Thema: „Wir legen uns auch mit Stärkeren an“.

2 Kommentare

  1. Klingt nach einem spannenden Format. Wie komme ich denn als Nicht-Abonnent an so eine Ausgabe?

    • Hallo Dirk,

      Danke für Ihre Nachricht. Die Sonderbeilage ist tatsächlich in erster Linie für Abonnenten der LZ gedacht. Es wird aber einen Überdruck geben, das bedeutet, Sie bekommen ein Exemplar in unserem Service-Center am Sande — natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Die Beilage wird Ende Januar erscheinen.

      Beste Grüße aus der LZonline-Redaktion