Aktuell
Home | Lokales | Tödlicher Unfall auf der A7
img_6597.jpeg

Tödlicher Unfall auf der A7

lz Lüneburg/Hamburg. Tödlicher Verkehrsunfall auf der A7: Am Freitag, 15. Januar, gegen 20.35 Uhr, sind zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Ramelsloh bei einem Unfall drei Menschen schwer- und einer tödlichverletzt worden.

Der BMW aus Hamburg kam auf dem linken Fahrstreifen aus unbekannter Ursache ins Schleudern und kam auf die rechte Fahrbahn ab. Das Fahrzeug durchbrach die Schutzplanke und überschlug sich im dahinterliegenden Grünbereich mehrfach. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein 23-jähriger Mann aus dem Auto geschleudert und verstarb wenig später im Krankenhaus. Drei weitere männliche Fahrzeuginsassen, die zwischen 20 und 22 Jahre alt sind, wurden mit schweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.

Der Pkw wurde bei dem Unfall total zerstört. Der Sachschaden wird auf ca. 15000 Euro geschätzt.