Aktuell
Home | Lokales | Westergellersen: Polizei ist Einbrechern auf der Spur
„Bitte anhalten!“, hieß es jetzt zwischen Westergellersen und Luhmühlen. Die Polizei kontrolliert Autofahrer. Hintergrund sind steigende Einbruchszahlen in der Region. Foto: be
„Bitte anhalten!“, hieß es jetzt zwischen Westergellersen und Luhmühlen. Die Polizei kontrolliert Autofahrer. Hintergrund sind steigende Einbruchszahlen in der Region. Foto: be

Westergellersen: Polizei ist Einbrechern auf der Spur

ca Westergellersen. Fast täglich berichtet die Polizei von Einbrüchen in Stadt und Kreis. Darauf reagiert sie mit verstärkten Kontrollen. In den vergangenen Tagen haben Beamte und Kollegen der Bereitschaftspolizei vor allem in der Samtgemeinde Gellersen Autofahrer gestoppt und überprüft, bei Westergellersen und auch bei Soderstorf waren Kontrollstellen eingerichtet. „Die Polizisten stellten in 110 Fällen die Identität fest und durchsuchen 60 Fahrzeuge“, berichtet Hauptkommissar Kai Richter. Im Fokus hätten „interessante Fahrzeuge“ gestanden.

Die Polizei weiß durch Ermittlungen und Festnahmen, dass immer wieder reisende Täter zum Beispiel aus Hamburg in die Region kommen, um einzubrechen. Autobahnen und Bundesstraßen ermöglichen eine schnelle Anreise und im Zweifel auch die Flucht. Die Polizei nutzt die „Bewegungsbilder“, um Verbindungen zu knüpfen. So können Verdächtige ausgemacht werden. Richter kündigt an, dass die Kontrollen fortgesetzt werden.

Lüneburg. Die Polizei sucht weiter nach Patrick H., der seit Weihnachten vermisst wird. Nachfragen bei Freunden und Bekannten des 16-Jährigen hätten bislang zu keinem Ergebnis geführt. Die Ermittler gehen nicht davon aus, dass der Jugendliche Opfer eines Verbrechens wurde.