Aktuell
Home | Lokales | Polizei ermittelt gegen diebisches Duo
Foto: polizei
Foto: polizei

Polizei ermittelt gegen diebisches Duo

ca Lüneburg. Das Duo scheint nicht sonderlich einsichtsfähig: Zwei 16 und 21 Jahre alte Algerier gerieten am Dienstag mehrmals ins Visier der Polizei — sie sollen am Bahnhof versucht haben, einem 40-Jährigen die Tasche zu stehlen, doch der konnte die Angreifer abwehren. Eine Streife fand bei den Beschuldigten zwei Jacken, die sie mutmaßlich zuvor gestohlen hatten. Der 16-Jährige soll gemeinsam mit zwei anderen zudem am helllichten Tag auf dem Sand einen Transporter geknackt haben. Der 21-Jährige, der die eingesetzten Polizisten bedrohte, war erst kürzlich aufgefallen, er hat gerade einige Tage in Hauptverhandlungshaft gesessen.

Mechtersen. Nach dem tragischen Unfall zwischen Mechtersen und Vögelsen, bei dem am Dienstag ein 10-jähriger Junge ums Leben kam, ermittelt die Polizei weiter gegen die Autofahrerin und den Busfahrer. Der Vorwurf lautet, das ist aber quasi Routine, auf fahrlässige Tötung.

Wie berichtet, hatte der Busfahrer auf freier Strecke gehalten, um den Jungen herauszulassen. Dieser war unvermittelt hinter dem Fahrzeug vorgelaufen, dort von dem VW einer 33-Jährigen erfasst und tödlich verletzt worden. Die Polizei geht im Moment davon aus, dass der Fahrer den Jungen absetzte, obwohl an dieser Stelle keine Haltestelle liegt, damit der einen kürzeren Weg hat. Die Stelle gelte eigentlich nicht als kritisch.

Winsen/Luhe. Bei Kontrollen auf den Autobahnen Richtung Bremen und Hannover hat die Autobahnpolizei am Dienstag zwei Transporter gestoppt. Die Fahrer hatten zu viele Ferkel beziehungsweise Schweine geladen, das zulässige Ladegewicht wurde um jeweils drei Tonnen überschritten. Die Tiere mussten umgeladen werden.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ