Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Diebe schlagen unter den Augen der Polizei zu
Lüneburg

Lüneburg: Diebe schlagen unter den Augen der Polizei zu

ca Lüneburg. Am Mittwoch warnten sechs Polizisten in der Innenstadt vor Taschendieben – die griffen trotzdem zu. Zwei Frauen, 67 und 52 Jahre alt, wurden in Geschäften zu Opfern. Ihnen fehlen Portemonnaies und Papiere. Die ältere der Frauen berichtet zudem, dass der Täter versucht habe, bei einer Bank 500 Euro von ihrem Konto abzuheben, zu ihrem Glück vergeblich. Der Schaden beträgt trotzdem mehrere Hundert Euro. Überdies haben Unbekannte aus einem an der Hans-Heinrich-Stelljes-Straße im Hanseviertel geparkten Ford Transit einen Rucksack gestohlen. Den fand das Opfer zwar in der Nähe wieder, doch Geld und Handy sind verschwunden.

Lüneburg. Nachdem in der Nacht zu Mittwoch vom Gelände eines Audi-Händlers an der August-Horch-Straße am Bilmer Berg mehr als ein Dutzend Lenkräder aus Fahrzeugen ausgebaut wurden, meldet die Polizei eine zweite Tat: Die Unbekannten hatten auch einen Lagercontainer eines Fahrzeughändlers aufgebrochen. Was dort fehlt, ist noch unklar.

Kirchgellersen. Nach einem Unfall ist am Donnerstag eine 57-Jährige in ihrem Auto eingeklemmt und leicht verletzt worden. Laut Polizei fuhr die Frau von Dachtmissen in Richtung Reppenstedt, als ihr ein Wildschwein in ihren VW lief, durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto von der Straße und krachte gegen einen Baum. Die Feuerwehr befreite die Fahrerin aus dem Wrack.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ