Aktuell
Home | Lokales | Adendorf | Neuer Vorstand für Bürgerverein
Der alte und der neue Vorstand (vorn, v. l.): Reiner Pohlmann, Marlies Jagusch, Gundula Meyer, Jürgen Gratzke, Ulrich Prinz, Jürgen Fechner sowie (hinten, v. l.) Sven Hofses, Helma Bennat, Maren Freyenberg,  Berenike Hammer, Claas-Tido Mundhenke, Hans-Dieter Wilhus, Björn Schröder. Es fehlt Thiemo Frommeyer. Foto: be
Der alte und der neue Vorstand (vorn, v. l.): Reiner Pohlmann, Marlies Jagusch, Gundula Meyer, Jürgen Gratzke, Ulrich Prinz, Jürgen Fechner sowie (hinten, v. l.) Sven Hofses, Helma Bennat, Maren Freyenberg, Berenike Hammer, Claas-Tido Mundhenke, Hans-Dieter Wilhus, Björn Schröder. Es fehlt Thiemo Frommeyer. Foto: be

Neuer Vorstand für Bürgerverein

pet Adendorf. Es war vor 23 Jahren, als sich im Clubzimmer des TSV Adendorf der Bürgerverein Adendorf gründete. Gleich 40 Mitglieder waren dabei. „Diese Resonanz zeigt, dass sich viele Bürger in der Gemeinde politisch nicht mitgenommen fühlen“, sagte damals Mitbegründer Jürgen Gratzke, der auch 1. Vorsitzender wurde und seitdem im Amt war. Ebenso wie zwei Vorstandskollegen, die seit der ersten Stunde dabei sind, gab Jürgen Gratzke in der jüngsten Jahreshauptversammlung im Restaurant Lims seinen Posten ab, machte Platz für einen weitgehenden personellen Neuanfang.

Für die Arbeit des Vereins bedankte sich bei der Mitgliederversammlung Bürgermeister Thomas Maack. Er freut sich über den „gut funktionierenden Verein“ in seiner Gemeinde, lobte die Verantwortlichen für „die vielen Tipps und Denkanstöße, ob positiv oder kritisch“.

Erstmals 1995 gab der Bürgerverein eine „Lob- und Tadel-Liste“ heraus, die später zur „Löwe- und Krug-Mappe“ wurde. Darin konnten die Adendorfer ihre Gemeinde beurteilen und Anregungen geben.

Viel hat sich seit der Gründung beim Bürgerverein getan. Während 1993 eindeutig eine Mittlerrolle zwischen Bürgern, Parteien und Verwaltung angestrebt wurde und „Einfluss in der Gemeinde“ genommen werden sollte, sind im Laufe der Jahre zahllose Veranstaltungen dazu gekommen, die den Zusammenhalt der Adendorfer stärken sollen.

So war auch die Liste der Veranstaltungen lang, die der Bürgerverein im vergangenen Jahr auf die Beine gestellt hatte. Vom Bürgerflohmarkt in der Eishalle über Vorträge und die Beteiligung an der A-Parade im Rahmen der Kirchwegsause und am Nikolausmarkt bis hin zur Schiffstour in das Biosphärenreservat Elbtalaue, bei der 200 Gäste dabei waren.

Die vielen Aktivitäten bescherten dem Bürgerverein auch einen kräftigen Mitgliederzuwachs: 253 Adendorfer gehören dem Verein mittlerweile an. „Und der Mitgliedsbeitrag ist in 23 Jahren nie gestiegen“, berichtete Jürgen Gratzke im Lims stolz.

Wie der 1. Vorsitzende Jürgen Gratzke waren auch Rechnungsführer Reiner Pohlmann und 1. Schriftführer Ulrich Prinz seit 23 Jahren im Amt und stellten ihre Posten jetzt zur Verfügung. Nach acht Jahren schied Marlies Jagusch als 3. Vorsitzende aus, auch Jürgen Fechner (2. Schriftführer) trat nicht mehr zur Wahl an.

Fünf von zehn Vorstandsposten waren neu zu besetzen, aber der radikale Wechsel an der Spitze gelang reibungslos. Ein Frauentrio, angeführt von der bisherigen Beisitzerin Gundula Meyer, führt für die nächsten zwei Jahre den Verein.

Der neue Vorstand der Bürgervereins: 1. Vorsitzende: Gundula Meyer, 2. Vorsitzende: Maren Freienberg, 3. Vorsitzende: Berenike Hammer, Rechnungsführer: Sven Hofses, 1. Schriftführer: Thiemo Frommeyer, 2. Schriftführer: Claas-Tido Mundhenke, Beisitzer: Björn Schröder, Helma Bennat, Hans-Dieter Wilhus. Kassenprüfer bleiben Roland Steinberg und Heike Wackenroder.

Leckeres Essen, Musik, dazwischen die Regularien — mit diesem Rezept sorgte der Bürgerverein auch in diesem Jahr wieder für einen vollen Saal im Lims. Grünkohl und die Bürgerband machten den Auftakt, zum Abschluss sorgte das Bardowicker Blasorchester Flutissima (Leitung Nicole Maack) mit einem abwechslungsreichen Programm für Stimmung.