Aktuell
Home | Lokales | Amelinghausen | Amelinghausen: Flashmob gegen Gewalt +++ mit LZplay-Video
Tanz gegen Gewalt gegen Frauen
Sylvia Müller (vorne) gibt ihren Mitstreitern den Takt vor. Foto: t&w

Amelinghausen: Flashmob gegen Gewalt +++ mit LZplay-Video

lz Amelinghausen. Knapp 100 Menschen folgten am Sonntag dem Aufruf von Ravenerin Sylvia Müller, sich an der weltweiten Kampagne „One Billion Rising“ (englisch: Eine Million erhebt sich) zu beteiligen und mit einem öffentlichen Tanz ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen zu setzen. Auf dem Supermarktparkplatz in Amelinghausen tanzten sie bei Schneeregen zu Müllers selbst entwickelter Choreographie.

Ins Leben gerufen hat die Kampagne im September 2012 die New Yorker Künstlerin Eve Ensler. Bei der ersten Aktion am 14. Februar 2013 – dem 15. Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – nahmen in 2015 Ländern Menschen in Protestzügen, spontanen Happenings, Tanz- und Kunstaktionen an der Kampagne teil. Seitdem stehen jedes Jahr am 14. Februar weltweit Tausende – vor allem Frauen – auf, tanzen und fordern ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Ab sofort auch in Amelinghausen.

3 Kommentare

  1. Billion ist im deutschen übrigens eine Milliarde und nicht eine Million.

  2. One Billion??? Billion=Milliarde,nicht Million.Besser informieren bevor man so nen Text verfasst

  3. Gewaltige Männer ändern nun ihr Verhalten? Nein.
    Frauen fühlen sich jetzt sicherer? Nein.
    Die Gesellschaft reagiert nun anders? Nein.
    Die Politik ändert sich? Nein.
    Die Politiker ändern Inhalte? Nein.

    Die Künstlerin wird bekannter? Ja.
    Ich weiß nun als Frau, daß ich nicht allein bin? Ja, war aber schon vorher klar.
    Irgendwie ist es unheimlich gut so, weil eben quasi sozusagen…, hä? Aber das ganz bestimmt!