Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Lüneburger Polizei muss Videoüberwachungswagen abgeben
Symbolbild: A/be
Symbolbild: A/be

Lüneburger Polizei muss Videoüberwachungswagen abgeben

ca Lüneburg. Immer wieder hat die Lüneburger Polizei Raser mit ihrem Videoüberwachunsgwagen gestellt. Vorbei, die Beamten mussten den sogenannten PPS-Wagen bereits vor Wochen abgeben. Entsprechende LZ-Informationen bestätigt die Sprecherin der Polizeidirektion, Wiebke Hennig.

Zur PD zählen acht Landkreise, sechs zivile PPS-Wagen waren hier stationiert, um auch auf Bundes- und Landesstraßen super-schnelle Fahrer zu stellen. Die PS-starken unauffälligen „schnellen Hirsche“ sind mit Aufzeichnungsgeräten ausgestattet, um die Verkehrssünder zu filmen und möglichst noch vor Ort mit den Gefahren der Extrem-Fahrten zu konfrontieren. Vor allem können sie sich an Motorräder hängen, deren Fahrer mit üblichen Blitzautomaten oft nicht zu stellen sind die Bilder entstehen frontal, Motorräder haben vorne bekanntlich kein Nummernschild.

Polizeisprecherin Hennig verweist auf eine Entscheidung des Innenministeriums. Das habe festgestellt, dass sich die PPS-Wagen quasi nicht lohnen. Sie werden eingesetzt, um schwere Verstöße zu ahnden und die Verkehrssünder auch gleich zu belehren. Doch die Zahl der Verkehrsrowdies habe abgenommen. So sei die Zahl der schnellen Peterwagen landesweit etwa halbiert worden. Jetzt haben die Beamten vor allem die Autobahnen im Blick, auch die Lüneburger mussten ihr Fahrzeug an eine Autobahnwache abgeben.

Nicht nur die Wagen, auch die Ausbildung der Beamten sei teuer. Sie benötigen Schulungen für Technik und eben auch riskante Fahrten, Trainings liefen auf Rennstrecken. Das eingesparte Geld solle trotzdem der Verkehrsüberwachung zugutekommen, sagt die Hauptkommissarin. Es kann also sein, dass die Ordnungshüter nun mehr mobile Blitzer anschaffen.

One comment

  1. Polizeisprecherin Hennig:
    „Doch die Zahl der Verkehrsrowdies habe abgenommen“

    Ach, wirklich?!? Ist mir noch garnicht aufgefallen. Ich musste letztens erst auf der B4 Ausfahrt Jelmstorf Richtung Uelzen für einen weißen SUV meine Fahrspur räumen damit es nicht kracht, und der feine Herr am Steuer auch ja den vor Ihm fahrenden Wagen(Ortsausgang – alle beschleunigen!) überholen kann.