Donnerstag , 8. Dezember 2016
Aktuell
Home | Lokales | Ostumgehung: Fünf Autos in Verkehrsunfall verwickelt
Foto: t&w
Fuhrpark der Polizei  Polizei-Inspektion Lüneburg bekommt zwölf neue Streifenwagen Polizeifahrzeuge - Auto Polizeiauto in Blau - hier werden die silber-blauen VW Passat auf dem Markt Marktplatz vor dem Rathaus vorgestellt
12.02.2005 unveröff
Foto: t&w Fuhrpark der Polizei Polizei-Inspektion Lüneburg bekommt zwölf neue Streifenwagen Polizeifahrzeuge - Auto Polizeiauto in Blau - hier werden die silber-blauen VW Passat auf dem Markt Marktplatz vor dem Rathaus vorgestellt 12.02.2005 unveröff

Ostumgehung: Fünf Autos in Verkehrsunfall verwickelt

Lüneburg. Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen ist es am Mittwochmorgen auf der Ostumgehung in Richtung Süden gekommen. Die Fahrbahn musste für rund eine Stunde gesperrt werden.

Gegen 06.40 Uhr war ein 58 Jahre alter Ford-Fahrer an der Anschlussstelle Ebensberg auf den rechten Fahrstreifen der Umgehung gefahren und hatte dabei einen nahenden Landrover eines 39-Jährigen übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf den linken Fahrstreifen geschleudert, wo ein 29-jähriger Audi-Fahrer gerade dabei war, den Landrover zu überholen. Auch der Audi stieß mit dem Ford zusammen, woraufhin dieser gegen die Leitplanke auf der rechten Seite geschleudert wurde.

Ein 26-jähriger BMW-Fahrer hatte den Unfall gesehen und abgebremst, eine folgende 25 Jahre alte Golf-Fahrerin fuhr ihm jedoch auf  und schob ihn in die Unfallstelle hinein. Leicht verletzt wurde lediglich der 58-jährige Fahrer des Ford. An den beteiligten Autos entstanden jedoch Sachschäden in Höhe von geschätzt mehr als 20.000 Euro.