Aktuell
Home | Lokales | Herbergsverein: Täter schießen mit Schreckschusspistole
Foto: be
Foto: be

Herbergsverein: Täter schießen mit Schreckschusspistole

ca Lüneburg. Nach einem brutalen Überfall in einer Wohnung des Herbergsvereins Beim Benedikt (LZ berichtete) sucht die Polizei nach zwei Tätern. Das maskierte Duo soll am Mittwoch gegen 21 Uhr die Tür eines 33 Jahre alten Mannes aufgebrochen und ihn mit einer Waffe bedroht haben. Das Opfer wehrte sich mit einem Stock. Dabei fiel ein Schuss aus einer Schreckschusspistole. Die Angreifer flüchteten, wobei sie mehrmals schossen. Verletzt wurde niemand.
Vom Herbergsverein heißt es, man sei erschrocken über das Ausmaß der Gewalt. Bei der Aufklärung werde man in gewohnter Weise eng mit der Polizei zusammenarbeiten. Die Ermittler sollen erste Spuren verfolgen.

Lüneburg. Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche bei Internet-Bestellungen. Mehrere Lüneburger hätten sich gemeldet, die gebrauchte Elektrogeräte wie Staubsauger und Handys nach Großbritannien verkauft haben. Die Abrechnung sollte über das Bezahlsystem Paypal erfolgen. Doch offenbar haben Kriminelle den Verkäufern vorgegaukelt, dass die vermeintlichen Kunden die Summe angewiesen hätten. Dem war aber nicht so. Paypal habe den Betrug auch schnell bemerkt und gemeldet – aber trotzdem zu spät. Das Geld sei nicht in Lüneburg angekommen. Die Polizei rät zur Vorsicht und empfiehlt, Waren sollten nicht sofort versandt werden.

Lüneburg. Erneut haben Autoknacker im Hanse-Viertel zugeschlagen. Gestern Morgen gegen 7.35 Uhr haben Täter an der Hans-Heinrich-Stelljes-Straße eine Tasche mit einem Portemonnaie gestohlen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ