Aktuell
Home | Lokales | Polizei beordert Tiertransport zurück nach Schleswig-Holstein
Symbolbild: tja
Symbolbild: tja

Polizei beordert Tiertransport zurück nach Schleswig-Holstein

ahe Lüneburg/Egestorf. Die Autobahnpolizei hat am Dienstag an der A39 und an der A7 Lastwagen kontrolliert. Bei Egestorf stoppten die Beamten einen Tiertransporter, der zweistöckige Sattelzug war auf dem Weg von Schleswig-Holstein nach Kroatien, bot aber nicht genügend Platz. 33 Rinder standen geduckt auf der Ladefläche. Der Fahrr musste umdrehen, ihn und seinen Arbeitgeber erwarten nun empfindliche Bußgelder. An der A39 musste ein Lkw-Fahrer einen Teil seines transportierten Holzes abladen, er hatte sechs Tonnen zu viel an Bord,.

Lüneburg. Die Polizei hat einen Lkw-Fahrer ausfindig gemacht, der am Mittwochmorgen zwischen 8.15 und 9 Uhr mit seinem Sattelauflieger zwei auf dem Parkstreifen Am Schifferwall abgestellte Fahrzeuge beschädigt haben soll und sich dann einfach davon machte. Die Ermittlungen dauern an.

Bardowick. Leichte Verletzungen hat eine 24 Jahre alte Frau bei einem Unfall am Dienstagnachmittag erlitten. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Eine 79-Jährige hatte Hinter der Schmiede beim Kreuzen der Mühlenstraße die vorfahrtberechtigte junge Frau in ihrem VW übersehen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Sachschaden: gut 5500 Euro.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Donnerstag in der LZ.

One comment

  1. Die Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist einer der Hauptverursacher für die größten Probleme unserer Zeit: vom Klimawandel über die Rodung der Wälder, bis hin zur Ressourcenverschwendung und Trinkwasserproblematik. Wenn Ihnen etwas an unserem Planeten liegt, leben Sie vegan.