Aktuell
Home | Lokales | Tankstellenüberfälle: Haftbefehl erlassen + + + Neetze: Einbrecher ertappt
Polizei

Tankstellenüberfälle: Haftbefehl erlassen + + + Neetze: Einbrecher ertappt

lz Gifhorn/Lüneburg/Uelzen. Nach einer der aufwändigsten Fahndungsaktionen der vergangenen Jahre und der Festnahme eines dringend tatverdächigen 39-Jährigen in Gifhorn laufen die
Ermittlungen der Ermittlungsgruppe „Tankstellenraub“ weiterhin auf Hochtouren. Der Haftrichter am Amtsgericht Lüneburg erließ am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg Haftbefehl gegen den Mann aus Gifhorn.

Nach mehr als ein dutzend Tankstellenüberfällen seit Ende November 2015 in der Region dauern die Detailermittlungen zu den einzelnen Taten an. Insbesondere im Zusammenhang zu den Überfällen im November, Dezember und Februar in Lüneburg, Bad Bevensen und Uelzen sucht die Polizei mögliche Zeugen, die im Umfeld/weiteren Bereich der Tankstellen möglicherweise einen roten Kleinwagen mit GF-Kennzeichen wahrgenommen haben oder ansonsten verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Auch die Ermittlungen zu einem möglichen Mittäter dauern an. Hinweise nimmt weiterhin die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Neetze. Einen Einbrecher ertappte ein 34 Jahre alter Grundstückseigentümer am Donnerstag Abend an seinem Holzschuppen, Am Katzenberg. Der Unbekannte hatte gegen 19.15 Uhr mit einem Kuhfuß die Schuppentür aufgebrochen. Als der 34-Jährige nach Hause kam, bemerkte der Mann den Einbrecher und verpasste ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Der Täter konnte jedoch die Flucht ergreifen, stieg in einen weißen Transporter VW Sprinter und fuhr unerkannt weg. Eine sofortige Fahndung nach dem Fahrzeug war nicht von Erfolg gekrönt. Gestohlen wurde nichts. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

– ca. 175 – 180 cm groß
– südeuropäische Erscheinung
– ca. 35 Jahre alt
– kurze schwarze Haare
– Bekleidung: schwarze Jeans, grauer Kapuzenpullover
– Verletzungen: Hämatom/Rötung linke Gesichtshälfte in Höhe des Auges bzw. der Nase

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ