Dienstag , 27. September 2016
Aktuell
Home | Lokales | Massenschlägerei in Lüneburg: Polizei sucht Beteiligte
So soll ein Schläger der Massenschlägerei an der Lünertorstraße aussehen. Skizze: Polizei
So soll ein Schläger der Massenschlägerei an der Lünertorstraße aussehen. Skizze: Polizei

Massenschlägerei in Lüneburg: Polizei sucht Beteiligte

ahe Lüneburg. Die Massenschlägerei liegt länger als ein halbes Jahr zurück, doch das Opfer leidet laut Polizei noch immer an den Folgen seiner Kopfverletzungen: Am 23. August gegen 1 Uhr wurde der 39-Jährige in der Lünertorstraße in Höhe des Hotels „Lübecker Hof“ bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen zu Boden geprügelt. Er musste in einer Spezialklinik behandelt werden. Seine drei Begleiter im Alter von 35 bis 41 Jahren hatten leichte Verletzungen erlitten. Die Polizei hatte im September bereits ein Phantombild des Mannes veröffentlicht, der für die schweren Verletzungen verantwortlich sein soll. Daraufhin seien vereinzelte Hinweise bei der Polizei eingegangen, der Täter und seine Komplizen konnten aber bis heute nicht identifiziert werden. Deshalb wendet sich die Polizei, die wegen versuchten Totschlags ermittelt, nun erneut mit der Skizze und einer Beschreibung an die Öffentlichkeit: Der Täter soll etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,95 Meter groß und sportlich sein. Hinweise: Tel.  83 06 22 15

Lüneburg. Die Bernsteinstraße in Ochtmissen ist eine beliebte Abkürzung – aber eine verbotene. Am Donnerstag hat die Polizei kontrolliert, eineinhalb Stunden morgens, eine Stunde nachmittags. Es lohnte sich, insgesamt 30 Autofahrer wurden zur Kasse gebeten.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie am Sonnabend in der LZ