Aktuell
Home | Lokales | Meihsies legt Vorsitz nieder, Blanck neuer Fraktionschef Grünen im Rat
Andreas Meihsies legt den Fraktionsvorsitz bei den Grünen im rat nieder, Ulrich Blanck (r.) ist der Nachfolger. Foto: t/w
Andreas Meihsies legt den Fraktionsvorsitz bei den Grünen im rat nieder, Ulrich Blanck (r.) ist der Nachfolger. Foto: t/w

Meihsies legt Vorsitz nieder, Blanck neuer Fraktionschef Grünen im Rat

jj Lüneburg. Andreas Meihsies hat Montagabend den Fraktionsvorsitz bei den Grünen im Lüneburger Rat niedergelegt. Er zieht die Konsequenz aus der Niederlage bei der Listenaufstellung für die Kommunalwahl im Herbst. Die  Fraktion hat Ulrich Blanck einstimmig zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Wie berichtet, hatte die Parteibasis Meihsies dreimal bei der Listenaufstellung abblitzen lassen. Schon nach der Niederlage hatte er gesagt, dass Montag bei der routinemäßigen Fraktionssitzung darüber zu reden sei.

Blanck hat dazu heute Morgen folgende Erklärung abgegeben. „Andreas Meihsies war lange Zeit unser bewährter Frontmann, Leiter der Abteilung Attacke. Damit hat er sich in der Vergangenheit natürlich nicht nur Freunde gemacht. Ein solches Ergebnis und diese bittere Abwahl hat mein persönlicher Freund und Wegbegleiter Andreas nicht verdient. Er hat seinen Job in der Fraktion immer gut gemacht.  Erfolge wie der Grüngürtel West oder die Baumschutzsatzung sind untrennbar mit seinem Namen verbunden. Ich schätze seine offene und klare Ansprache, dass er sich politisch immer klar positioniert – man weiß woran man bei ihm ist. Es ging am 25. Februar  aber vielen lediglich um persönliche Animositäten, das Fachliche ist dabei – leider – völlig in den Hintergrund gedrängt worden.“

Der 25. Februar, da fand die Sitzung des Ortsvereins statt,  habe aber auch gezeigt, dass die neue Fraktion im Wesentlichen die gleiche bleibt. Alle anderen Kandidaten der alten Fraktion seien  wieder auf diese Liste gewählt worden. Das spiegele auch die inhaltliche Zufriedenheit der Partei mit der Arbeit der bisherigen Fraktion wider, was die Wahl durch die Versammlung impliziert.  Einen Politikwechsel wird es nicht geben.

„Ich richte den Blick jetzt nach vorne. Es gibt vieles zu regeln und neu zu organisieren. Die Fraktion wird weiter konzentriert und engagiert an den Inhalten arbeiten und unser Programm unbeirrt  weiter umsetzen. An unserer Zielrichtung hat sich nichts geändert und wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Der Focus auf die Stadtentwicklung und die Findung eines Konsenses mit dem Gruppenpartner SPD sind unsere derzeit dringlichsten Aufgaben. Wenn das vom OB vorgelegte Wohnungsbauprogramm mit den Stimmen meiner Fraktion verabschiedet werden soll ist in den nächsten Wochen immens viel Arbeit zu Leisten. “

Andreas Meihsies hat die Grünen in Lüneburg bei der letzten Kommunalwahl zu einem furiosen Sieg verholfen, mit fast 30 Prozent wurden die Grünen zweitstärkste Fraktion im Rat. Er ist Bürgermeister von Lüneburg, war Landtagsabgeordneter und Bundestagskandidat.

2 Kommentare

  1. der könig ist tot, es lebe der könig. schmunzel. noch glaube ich nicht daran.

  2. Korrekturleser: Andreas Meihsies hat den Grünen in Lüneburg bei der letzten …