Aktuell
Home | Lokales | Lüneburg: Teurer Fehler an der Tankstelle
Lüneburg

Lüneburg: Teurer Fehler an der Tankstelle

ahe  Lüneburg. Der 37-Jährige hatte statt Diesel irrtümlich Benzin getankt, nun wollte er den Kraftstoff wieder loswerden, wählte dafür aber eine verbotene Lösung: Er ließ den Kraftstoff am Fuchsweg einfach aus seinem Mercedes auf die Fahrbahn ab. Die alarmierte Polizei unterbrach das Treiben. Sie verständigte einen Abschleppwagen, die Rechnung muss – ebenso wie die Beseitigung des Umweltschadens – der 37-Jährige übernehmen. Er musste zudem 300 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen, ein Strafverfahren läuft.

Lüneburg. Der Mann, der mit seinem dunklen Liegefahrrad unterwegs war, soll sich daneben benommen haben. Eine 44-Jährige schilderte der Polizei einen Vorfall am Montag so: Sie war gegen 13.15 Uhr unterwegs mit ihrem Opel im Bereich des Kreisels nahe dem Klinikum und habe den Radler, die die Straße überqueren wollte, erst spät gesehen und deshalb stark bremsen müssen. Das habe den Radler derart erbost, dass er von seinem Gefährt stieg, gegen das Auto trat und die Fahrerin und ihre Beifahrerin beleidigte. Das Auto habe nun eine Delle. Der Radler sei etwa 1,80 Meter groß und schlank, etwa 40 jahre alt und vermutlich Deutscher. Er habe kurze, dunkelblonde Haare. Hinweise an die Polizei unter:  83 06 22 15.

Lüneburg. Der 74-Jährige hatte sein Auto am Montagmorgen gerade vom Eis befreit und wollte kurz seinen Hund aus dem Haus an der Dörnbergstraße holen. Das nutzte ein Dieb aus, um aus dem unverschlossenen Fahrzeug das Navigationsgerät zu stehlen. An der Soltauer Straße stahl ein Dieb am Montagmittag den Rucksack einer 64-Jährigen aus dem Fahrradkorb.

Den ausführlichen Polizeibericht lesen Sie morgen in der LZ