Aktuell
Home | Lokales | Pia Steinrücke wechselt nach Gelsenkirchen
Pia Steinrücke, wechselt als Referatsleiterin für Familie und Bildung nach Gelsenkirchen. Foto: A/t&w
Pia Steinrücke, wechselt als Referatsleiterin für Familie und Bildung nach Gelsenkirchen. Foto: A/t&w

Pia Steinrücke wechselt nach Gelsenkirchen

sp Lüneburg. Lüneburgs Stadträtin für Bildung, Jugend und Soziales, Pia Steinrücke, wechselt als Referatsleiterin für Familie und Bildung nach Gelsenkirchen. Außerdem wird sie Leiterin des städtischen Eigenbetriebs Kindertagesstätten. Das teilte sie dem Oberbürgermeister der Hansestadt und den Vorsitzenden der Ratsfraktionen am Dienstag  mit. Steinrücke äußerte, private Gründe haben sie motiviert, sich beruflich in ihrer Heimat, dem Ruhgebiet, neu zu orientieren.

Oberbürgermeister Ulrich Mädge nahm ihre Mitteilung mit großem Bedauern entgegen: „Frau Steinrücke hat in Lüneburg Spuren hinterlassen. Sie hat fachlich überzeugt und war von ihren Kollegen geschätzt und bei ihren Mitarbeitern beliebt.“

Über den genaue Zeitpunkt des Wechsels – voraussichtlich zum 1. Juli 2016 – und die Nachfolge Pia Steinrückes beraten und beschließen jetzt der Oberbürgermeister und der Rat der Hansestadt.

Pia Steinrücke hatte ihr Amt erst im Mai letzten Jahres angetreten. Zuvor war sie Fachbereichsleiterin für Soziales und Bildung der Hansestadt. Nach ihrem Ausscheiden und bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden ist, wird Oberbürgermeister Mädge die Vertretung übernehmen.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der LZ

Mehr zu diesem Thema:

Ja zu Pia Steinrücke – Rat wählt 42-Jährige mit großer Mehrheit zur neuen Bildungsdezernentin

Integration von Flüchtlingskindern — Interview mit Pia Steinrücke

Sozialausschuss: Mehr Abstimmung bei der Hilfe für Flüchtlingskinder