Aktuell
Home | Lokales | Bleckede | Kreiselbau und Umleitungen in Bleckede geplant
Schon bald wird die Kreuzung in der Bleckeder Innenstadt Vergangenheit sein, spätestens im Juni soll der Verkehr dort durch einen Kreisel rollen. Die Bauarbeiten starten im April. Foto: off
Schon bald wird die Kreuzung in der Bleckeder Innenstadt Vergangenheit sein, spätestens im Juni soll der Verkehr dort durch einen Kreisel rollen. Die Bauarbeiten starten im April. Foto: off

Kreiselbau und Umleitungen in Bleckede geplant

off Bleckede. Die Planungen laufen seit Jahren, jetzt steht der Baustart für den Kreisverkehr in der Bleckeder Stadtmitte unmittelbar bevor. Von April bis voraussichtlich Anfang Juni soll die Kreuzung Lüneburger Straße/Breite Straße umgebaut werden. Was auf die Anlieger zukommt und welche Umleitungen geplant sind, darüber informieren die Stadt Bleckede sowie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bei einer Anliegerveranstaltung am Mittwoch, 9. März, ab 19 Uhr im Saal des Schlosses.

Die Kreuzung, an der vier Landesstraßen zusammentreffen, gilt als Unfallschwerpunkt. 2014 haben Verkehrszählungen ergeben, dass täglich rund 5000 Fahrzeuge über die drei großen Straßen (Lüneburger Straße, Breite Straße, Fritz-von-dem-Berge-Straße) rollen und mehr als 1000 auf der Elbstraße. Aufnehmen soll den Verkehr künftig ein Kreisel mit 26 Meter Durchmesser. Kosten: rund 400000 Euro.

Die Kosten für den Kreisverkehr als solchen trägt das Land Niedersachsen, „wir sind mit der Maßnahme in die Projektliste eines Sonderprogramms aufgenommen worden, das der Landtag Ende 2013 beschlossen hat“, erklärt Dirk Möller, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg. Die Stadt Bleckede ist zuständig für den Bau der Nebenanlagen wie Bürgersteige oder Straßenlaternen. 205000 Euro stehen dafür im Haushalt bereit, 54000 Euro zahlt die Stadt selbst, 151000 Euro übernehmen Land (91000 Euro) und Kreis (60000).

Um den Kreisel in dem recht eng bebauten Kreuzungsbereich unterzubringen, wird das Ganze leicht nach Süd-Westen verschoben. Das Kücken-Denkmal vor der Sparkasse bleibt stehen, nur der Platz davor wird kleiner. In den Kreisel selbst münden künftig nur noch die Lüneburger Straße, die Breite Straße und die Fritz-von-dem-Berge-Straße, die Elbstraße wird in die Fritz-von-dem-Berge-Straße geführt.

Baubedingte Verkehrsbehinderungen lassen sich nicht verhindern. Umleitungsstrecken werden am Mittwoch vorgestellt. Vorab will Möller dazu noch nichts sagen.