Aktuell
Home | Lokales | Vamos: 6000 Stimmen erreichen Hannover
Klaus Hoppe (Geschäftsführer Campus Management GmbH) und Paul Reichwaldt (Vereinsvorsitzender Campus Lüneburg e.V.), überreichen Andrea Hoops (Staatssekretärin des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur), Andrea Schröder-Ehlers MdL (SPD) und Miriam Staudte MdL (Bündnis 90/Die Grünen) die gesammelten Stimmen für den Erhalt des Lüneburger Vamos. Foto: jennert
Klaus Hoppe (Geschäftsführer Campus Management GmbH) und Paul Reichwaldt (Vereinsvorsitzender Campus Lüneburg e.V.), überreichen Andrea Hoops (Staatssekretärin des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur), Andrea Schröder-Ehlers MdL (SPD) und Miriam Staudte MdL (Bündnis 90/Die Grünen) die gesammelten Stimmen für den Erhalt des Lüneburger Vamos. Foto: jennert

Vamos: 6000 Stimmen erreichen Hannover

lz Lüneburg. Mit 6000 Stimmen im Gepäck, die über die vergangenen Wochen für den Erhalt der Vamos! Kulturhalle per online-Petition gesammelten wurden (LZ berichtete), ging es für den Vereinsvorsitzenden Paul Reichwaldt, Geschäftsführer Klaus Hoppe sowie Pressesprecherin Nele Jennert am Donnerstag nach Hannover. Die Landtagsabgeordneten Andrea Schröder-Ehlers MdL (SPD), Miriam Staudte MdL (Bündnis 90/Die Grünen) und der Staatssekretärin des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur Andrea Hoops hatte die Lüneburger Abordnung am Rande der Landtagssitzung empfangen.

Andrea Hoops: „Ich begrüße es, wenn die regionalen politischen Vertreter, die Hochschulleitung und Campus Lüneburg in einen konstruktiven Dialog treten.“ Andrea Schröder-Ehlers MdL (SPD) und Miriam Staudte MdL (Bündnis 90/Die Grünen) wiesen im Gespräch auf die bevorstehende Resolution im Stadtrat sowie im Kreistag in der kommenden Woche hin.

Andrea Schröder-Ehlers und Miriam Staudte wiesen im Gespräch auf die bevorstehende Resolution im Stadtrat sowie im Kreistag in der kommenden Woche hin. In der Resolution werden sie Landrat und Oberbürgermeister bitten, die Gespräche zwischen Campus Lüneburg und der Universität erfolgreich zu moderieren, mit dem Ziel, das Vamos für die Region Lüneburg langfristig zu erhalten.