Aktuell
Home | Lokales | Schröderstraße in Feierlaune: Kneipenmeile soll attraktiver werden
So wie 2011 soll ein Weinfest wieder Besucher an die Schröderstraße locken. Damals spielte die Band The Mädchens auf. Foto: A./t&w
So wie 2011 soll ein Weinfest wieder Besucher an die Schröderstraße locken. Damals spielte die Band The Mädchens auf. Foto: A./t&w

Schröderstraße in Feierlaune: Kneipenmeile soll attraktiver werden

ca Lüneburg. Ein bisschen Schwung hat in der Vergangenheit gefehlt, der soll nun im Frühling zurückkehren, da sind sich die Wirte der Schröderstraße einig. Deshalb wollen sie wieder stärker auf gemeinsame Veranstaltungen setzen, um die Meile attraktiver zu machen und sie vor allem mehr ins Bewusstsein der Lüneburger zu rücken. Zum Auftakt bitten die Gastronomen am Ostersonnabend, also am 26. März, von 14 Uhr an zum Treffen mit dem Osterhasen und zu einer Wirte-Olympiade: Die Kneipiers treten zum Ostereier-Wettlauf und Sackhüpfen an.

Die Herrscher über Tresen und Küchen reagieren damit auch auf einen LZ-Artikel, der beschrieben hat, dass in manchem Lokal die Gäste wegbleiben. Die Meile, einst ein Magnet, zieht nicht mehr so viele Bummler an wie noch vor Jahren. An manchem Abend gleichen Kneipen und Restaurants eher einer Möbelausstellung. Eine Bilanz, die eben auch mancher Wirt zieht.

Stefan Wabnitz, Chef des gleichnamigen Weinlokals, Matthias Ellinger, der das News betreibt, und Heiko Meyer vom Coffee Shop Number 1 und zudem Vorsitzender der Handelsorganisation LCM, haben sich mit ihren Kollegen zusammengesetzt, um zu schauen, was anders laufen kann.

So wollen die Lokal-Chefs in ihren Läden verstärkt darauf achten, dass sich die Speisekarten unterscheiden und mit saisonalen Angeboten Abwechslung Einzug hält. Allerdings sagen Ellinger und Wabnitz auch: Sie bieten bereits jetzt Live-Musik und Veranstaltungen, auch um ihr Stammpublikum zu halten, müssten sie auf das richtige Maß achten.

Zwei größere Partys sollen neben der Oster-Sause locken: Am 30. Juli, dem letzten Wochenende der Sommerferien, steigt das Schröderstraßen-Fest. Discjockeys machen die Straße zur Tanzfläche. Dazu sind weitere Attraktionen geplant.

Vom 2. bis 4. September verwandelt sich die Meile in ein Weindorf. Wirte und wohl auch Winzer bieten Tropfen aus Franken und der Pfalz, aus Frankreich, Italien und Griechenland an. Da an diesem Wochenende auch die alte Handwerkerstraße in der Altstadt und zudem ein verkaufsoffener Sonntag liegen, glauben die Gastronomen, dass sich der Festreigen gegenseitig ergänzt.